05 | 04 | 2020
HSG Erlangen/Niederlindach - SV 08 Auerbach 23 : 14 (11 : 3)

Gegen den noch verlustpunktfreien Tabellenführer zeigten die männlichen C-Jugend-Handballer des SV 08 Auerbach eine erschreckend schwache erste Halbzeit. Dabei kamen sie mit dem Abwehrverhalten der körperlich überlegenen Gastgeber, die fast eine offene Manndeckung spielten, überhaupt nicht zurecht. Die zum Knacken dieses Abwehrriegels notwendige Laufbereitschaft, sowie die Pass- und Ballsicherheit fehlte den SVlern in der ersten Halbzeit völlig. Zahlreiche Abspielfehler waren die Folge, die die Gastgeber zu Tempogegenstößen nutzten. Zum Glück vergaben diese häufig überhastet die guten Gelegenheiten, so dass es beim Halbzeitpfiff nur 3 : 11 aus Sicht der Auerbacher stand. Die dabei gezeigte Hilflosigkeit im Angriffsspiel ließ für die zweiten 25 Spielminuten schon das Schlimmste befürchten. Doch eine deftige Kabinenansprache weckte die Jungs nun endlich auf und sie trauten sich jetzt viel mehr zu. Mit beweglicherem und schnellerem Angriffsspiel und auch mehr Durchsetzungsvermögen konnten sie sich viele Torgelegenheiten erarbeiten und waren im zweiten Spielabschnitt ein ebenbürtiger Gegner. Leider ließ man viele gute Torchancen ungenützt, was eine knappere Niederlage verhinderte.

SV 08: Valentin Kroher (Tor) - Ralph Beßenreither 3, David Bradl 1, Johannes Bradl, Korbinian Edtbauer, Alexander Hofmann 4, David Klima 1, Maximilian Rupprecht 1, Michael Süssner 1, Adrian Tomasini 3, Stephan Ziegler