23 | 10 | 2017
Bezirksmeisterschaft Halle Frauen und Juniorinnen

 

Spannende Spiele und hochklassigen Hallenfußball nach den neuen Futsal-Regeln – all dies wurde bei den Bezirksmeisterschaften der Frauen und Mädchen am Wochenende in der Helmut-Ott-Halle geboten. Es war eine gelungene Veranstaltung, wie Bezirksspielleiter Bernd Schreiber bei der Siegerehrung immer wieder betonte.

U15Den Auftakt am Samstag machten die U-15-Juniorinnen. Hier setzte sich mit dem 1. FC Nürnberg auch der Turnierfavorit durch und vertritt den Bezirk bei der Bayerischen Meisterschaft. Im Endspiel besiegten die „Club-Mädels“ den ebenfalls mit Ambitionen auf den Turniersieg angereisten SV 67 Weinberg mit 2:0. Unser Team, als Ausrichter automatisch in dieser Endrunde dabei, blieb in der Gruppenphase zwar ohne Punktgewinn, doch das Torverhältnis von 2:5 Toren ist ein Beleg, dass man mit den Siegern und Zweitplatzierten der Kreis-Endrunden gut mithalten konnte. Im Spiel um Platz 7 musst man sich dem TV 48 Schwabach nach einem torlosen 0:0 in der regulären Spielzeit erst im Sechs-Meterschießen beugen und landete so auf dem 8. Platz.

 

U17Beim Turnier der U-17-Juniorinnen fehlten die „großen“ Namen aus dem Bezirk. Dies lag wohl daran, dass zwar der Bezirksmeister ermittelt wurde, dieser jedoch nicht den Bezirk bei der Bayerischen Meisterschaft vertreten durfte. Der SV Leerstetten packte die Chance beim Schopf und sicherte sich durch einen 4:1 Finalsieg über die SpVgg Erlangen den Titel des Bezirksmeisters. Schon in der Gruppenphase waren die Mädchen aus Leerstetten souverän aufgetreten und konnten hier alle drei Spiele gewinnen. Im Halbfinale hatte auch die SG FC Stöckach/Gräfenberg keine Chance und unterlag dem Champion mit 1:3. Auch in dieser Altersklasse blieb unser Team in der Gruppenphase ohne Punktgewinn. Im Spiel um Platz 7 zeigten unsere Mädels jedoch eine ordentliche Leistung und verabschiedeten sich mit einem 2:0 Sieg gegen den TSV Brodswinden aus dem Turnier.

Mannschaft U13Der Sonntag begann mit dem Turnier der U-13-Juniorinnen. Wie bei den U-15-Juniorinnen sicherte sich auch hier der 1. FC Nürnberg den Titel desMannschaft FCN Bezirksmeisters. Allerdings hatten die Club-Mädchen hier mehr Mühe als erwartet. In der Gruppenphase unterlag man dem hartnäckigsten Konkurrenten, der JFG Seebachgrund noch mit 0:1, doch im Finale konnte man das Ergebnis umdrehen und die Seebacherinnen mit 1:0 in die Knie zwingen. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte mit Franzi Trenz Franziauch eine Auerbacher Spielerin, die seit dieser Saison das Tor der Clubberinnen hütet. Unser Team konnte sich nach zwei Niederlagen zum Auftakt und einem 1:0 Sieg über die DJK Laibstadt den 3. Platz in der Gruppe sichern. Im Spiel um Platz 5 entpuppten sich jedoch die Nachwuchs-Kickerinnen aus der Frauenfußball-Hochburg des SV 67 Weinberg als eine Nummer zu groß und so beschloss man durch die 0:3 Niederlage in diesem Spiel die Bezirks-Endrunde mit einem dennoch respektablen 6. Platz.

Den Abschluss der zweitägigen Veranstaltung machte am Sonntag Nachmittag das hoch- und gutklassig besetzte Turnier der Frauenmannschaften. Hier triumphierte am Ende der FSV Großenseebach und vertritt den Bezirk nun bei der Bayerischen Meisterschaft, die in Ochsenfurt ausgetragen wird. Neben dem eigenen Können waren jedoch auch Glück und Nervenstärke nötig, denn sowohl im Halbfinale gegen unser Team als auch im Finale gegen den Bayernligisten SpVgg Greuther Fürth setzte sich der neue Bezirksmeister erst nach einem notwendigen Sechs-Meter-Schießen durch. Der eigentliche Turnierfavorit, der SV 67 Weinberg, schickte Spielerinnen seiner zweiten Mannschaft und die landeten am Ende auf einem enttäuschenden 7. Platz.

In beiden Gruppen ging es von Beginn an eng zu. Knappe Ergebnisse bestimmten die Gruppenphase und so waren jeweils erst die dritten Spiele einer jeden Mannschaft nötig, um die Halbfinalisten zu bestimmen. In Gruppe A sicherte sich der spätere Turniersieger erst mit dem 2:1 Sieg über den SV Weinberg den Halbfinaleinzug als Gruppensieger, während der unterlegene SV Weinberg mit nur einem Punkt auf dem letzten Gruppenplatz landete. Der SpVgg Greuther Fürth genügte eine 1:1 Unentschieden gegen den 1. FC Altdorf, um als Gruppenzweiter ins Halbfinale einzuziehen.

Genauso spannend verlief die Gruppe 2, in der auch unser Team von Beginn an durch beherzte Auftritte einen guten Eindruck hinterließ. Nach zwei torlosen Unentschieden platzte im letzten Spiel gegen den punktlosen FC Ezelsdorf endlich der Knoten und der 2:1 Sieg brachte schließlich den zweiten Gruppenplatz. Platz 1 sicherte sich der TSV Falkenheim Nürnberg, der den anderen Bezirksoberligisten SpVgg Erlangen durch den abschließenden 1:0 Sieg auf Gruppenplatz 3 verwies. Während das eine Halbfinale mit einem deutlichen 3:0 Sieg der Greuther Fürtherinnen über den TSV Falkenheim endete, trotzte unser Team dem Favoriten aus Großenseebach in der regulären Spielzeit ein torloses Remis ab. Im Sechs-Meter-Schießen dann behielt der FSV dann die Nerven und zog mit einem 4:2 ins Finale ein.

In den abschließenden Platzierungsspielen schaffte der SV Weinberg durch einen 1:0 Erfolg über den FC Ezelsdorf wenigstens noch den 7. Platz.Der 1. FrauenFC Altdorf sicherte sich Rang 5 mit einem 2:0 Sieg gegen die SpVgg Erlangen. Unser Team musste im Spiel um Platz 3 gegen den TSV Falkenheim Nürnberg zwar eine 0:1 Niederlage hinnehmen, konnte aber auf den erreichten 4. Platz dennoch stolz sein. Das Finale gewann der FSV Großenseebach dann nach torlosen 12 Minuten mit 4:3 im Sechs-Meter-Schießen.

Bezirksspielleiter Bernd Schreiber zeigte sich bei der Siegerehrung begeistert über den Verlauf der Meisterschaft und über die Ausrichtung des SV 08 Auerbach.

Anmerkung des Spartenleiters: Ich bedanke mich bei meinem Team und meinen Mädels, die mit ihren Arbeitsdiensteinsätzen in der Küche, hinterm Verkaufstresen, in der Sprecherkabine, beim Putzen und Kehren der Tribüne, der Küche und der Kabinen und beim Hallenauf- und abbau wesentlich zum erneuten Gelingen eines Hallenturniers mit beigetragen haben!

VIELEN DANK!!!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 31. Januar 2014 um 00:41 Uhr