21 | 10 | 2019
A-Jugend männlich
A-Jugend: SV 08 Auerbach – TSV Gilching 27:19 (12:11)

Saisonstart gelungen.

Mit einer überzeugenden Leistung startete die A-Jugend der SG Auerbach/Pegnitz in die neue Bayernligasaison.

Gegen den TSV Gilching traf man an diesem Wochenende auf einen hochmotivierten Gegner, der in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe mit den Hausherren agierte.

Die Partie gestaltete sich anfänglich ausgeglichen, und es konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen.

Mit einem nervösen und überhasteten Angriffsspiel brachten sich die Spieler um Dieter Eichenmüller und Henning Hein um die Chance, mit einem höheren Vorsprung als 12:11 in die Halbzeitpause zu gehen.

Gleich nach dem Wiederanpfiff besannen sich die Spieler aber wieder auf das bewährte Mannschaftsspiel, und konnten sich durch gelungene Kombinationen bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 22:16 absetzen.

Diesen Vorsprung konnten die Gilchinger trotz einer kämpferischen Leistung nicht mehr verkürzen, und so endete das Spiel mit einem verdienten 27:19 Endstand.

Besonders hervorzuheben ist die mannschaftliche Geschlossenheit des Teams, die wieder einmal ausschlaggebend für den Erfolg war.

Nun gilt es in der nächsten Woche aber dennoch, die begangenen Fehler zu analysieren und in den verbleibenden Trainingseinheiten abzustellen, um gegen die sicherlich kommenden stärkeren Gegner bestehen zu können.

Am nächsten Wochenende wartet bereits der HC Erlangen, der sicherlich alles geben wird um die Punkte in der Karl-Heinz-Hiersemann-Halle zu halten.

Für die SG spielten:

Kroher/Müller; Deml C. (1), Deml N. (7), Eckert (3), Hofmann (1), Klima (3), Luber (3), Lux (7), Neuß (2)

 
Vorbericht: Männl A-Jugend SV 08 Auerbach - TSV Gilching (So. 14.30 Uhr)

Zum ersten Kräftemessen kommt es am kommenden Wochenende in der A-Jugend Bayernliga für die (SG) Auerbach/Pegnitz. Das Team von Dieter Eichenmüller und Henning Hein tritt am Sonntag um 14:30 Uhr in eigener Halle gegen den TSV Gilching an.

Die Gemeinde mit rund 18.000 Einwohnern liegt 11 Kilometer westlich von München. Für die rund 250 Kilometer lange Strecke ist eine fast dreistündige Anfahrt notwendig.

Dennoch ist nicht damit zu rechnen, dass der TSV geschwächt in diese Partie gehen wird. Die drei Trainer Kees Harreman, Conny Herz und Christian Otto haben mit ihrer Mannschaft gegen die SG etwas gut zu machen, verloren sie doch das erste Spiel gegen den TSV Allach mit 23:28.

Die Spieler der SG haben sich für diese Meisterschaftsrunde hohe Ziele gesteckt und möchten mit einem positiven Punktekonto in diese Saison starten.

Dennoch wird es für die A-Jugend sehr schwer werden, verbleiben von ursprünglich 14 Kaderspielern nach Verletzungen und Vereinswechseln in der Vorbereitung nur noch 9.

Eichenmüller und Hein verlangen von ihren Spielern nicht nur eine große mannschaftliche Geschlossenheit, sondern vor allem einen großen Kampfgeist und viel Ballsicherheit. Kurz und gut: „Das in der Saisonvorbereitung Trainierte soll nun umgesetzt werden.“ Die Mannschaft hofft im ersten Saisonspiel auch auf die lautstarke Unterstützung der Fans.

 

Für die SG Auerbach-Pegnitz spielen:

Andreas Döpke, Christian Deml, Niklas Deml, Julian Eckert, Alexander Hofmann, David Klima, Daniel Luber, Maximilian Lux, Matthias Müller, Ferdinand Neuß, Valentin Kroher.

 
4. Bayernliga Quali Turnier Männliche A-Jugend 2013/14

Glücklich und erleichtert kehrte die männliche A-Jugend der SG Auerbach/Pegnitz von ihrem vierten Qualifikationsturnier der Bayernliga aus Dietmannsried/Altusried zurück. Im der letzten und entscheidenden Runde am Sonntag belegte die Mannschaft den zweiten Platz hinter dem Gastgeber und ist somit im nächsten Jahr in der Bayernliga vertreten.

Die Vorzeichen für einen positiven Ausgang des Turniers standen mehr als gut, konnte man doch die Reise mit dem kompletten Kader antreten. Es stand bereits fest, dass ein zweiter Platz genügen würde, um das gesteckte Ziel Bayernliga zu erreichen.

 

JSG Friedberg/Dasing : SG Auerbach/Pegnitz 26:27 (14:14)

Im ersten Spiel des Turniers verlor bereits die JSG Friedberg/Dasing gegen die Gastgeber mit 27:19 und somit war klar, dass ein Sieg gegen den Bundesligaqualifikanten aus Friedberg genügen würde, um vorzeitig den lang ersehnten Einzug in die Bayernliga zu erreichen. Zu aller Verwunderung startete die SG sehr unkonzentriert in die Partie, und die Mannschaft zeigte in den entscheidenden Situationen Nerven beim Torabschluss. David Klima zeichnete sich in dieser Phase als jüngster Spieler des Turniers besonders durch seinen Kampfgeist aus. Er hielt seine Mannschaft damit entscheidend im Spiel. Auch die JSG konnte ihre Möglichkeiten nicht konsequent nutzen. Somit gestaltete sich das Spiel bis zur Halbzeitpause relativ ausgeglichen.

In der zweiten Hälfte erwachte dann der Kampfgeist der SG und die Mannschaft konnte ihre Chancen jetzt auch besser verwerten. Bis kurz vor Ende führte man sogar noch mit zwei Toren. In der Schlussphase entwickelte sich die Partie zu einem wahren Handballkrimi, da die Friedberger eine Minute vor Schluss noch auf ein Tor verkürzen konnten.

Aufgrund einer starken Abwehrleistung und des endlich erwachten Kampfgeistes konnten die letzten Angriffsversuche der Friedberger vereitelt und das Spiel zum viel umjubelten Endstand von 26:27 beendet werden. Somit war klar, dass der Einzug in die kommende Bayernligasaison vollzogen war.


SG Auerbach-Pegnitz: HSG Dietmannsried/Altusried 37:38 (15:22)

Auf einen bekannten Gegner traf man dann im letzten Spiel des Turniers. Die Allgäuer waren auch in der vergangenen Saison Konkurrenten in der Bayernliga, und die Teams spielten bereits in der vorhergegangenen Qualifikationsrunde gegeneinander. In der Auerbach-Pegnitzer Mannschaft bekamen in dieser Partie diejenigen Spieler, die im ersten Spiel kaum eingesetzt wurden, große Spielanteile. Diese konnten durch ihren Einsatzwillen und ihre Spielfreude zeigen, was in ihnen steckt. In einer letztendlich nichts mehr entscheidenden Partie konnten die Dietmannsrieder durch einen größeren Siegeswillen das Spiel am Ende gewinnen und damit den Turniersieg im Allgäu behalten.

Die Mannschaft der SG kann nach einer langen und Kräftezehrenden Saison verdient in die Sommerpause gehen, um für die bevorstehenden Aufgaben wieder fit zu werden. Für die Trainer Dieter Eichenmüller und Henning Hein gilt es schon bald in der Vorbereitung den nötigen Grundstein zu legen, um in der nächsten Bayernligasaison bestehen zu können.

 

Für die SG spielten:

Mario Friedl, Valentin Kroher; Andreas Döpke (2), Niklas Deml (4), Julian Eckert (1), Korbinian Edtbauer (4), Alexander Hofmann (7), David Klima (9), Daniel Luber (5), Maximilian Lux (12), Max Matthey (4), Ferdinand Neuß (8) und Moritz Neuß (8).

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 11. Juni 2013 um 21:55 Uhr
 
Vorbericht: A-Jugend 4.Runde zur Bayernliga-Qualifikation 2013/14

Zwei Partien entscheiden über die Spielklasse der männlichen A-Jugend der Spielgemeinschaft (SG) Auerbach-Pegnitz in der Saison 2013/14. Am Sonntag tritt die Mannschaft in Schwaben gegen zwei hochkarätige Gegner an.

In einer vierten Runde haben die Jungs des Trainerduos Dieter Eichenmüller und Henning Hein die Chance, sich wieder für die Bayernliga zu qualifizieren. Dazu ist eine Fahrt nach Altusried erforderlich. Neben den Hausherren tritt das Team auch gegen den Nachwuchs aus Friedberg/Dasing an.

Diesmal müssen Spieler und Betreuer nicht ganz so früh starten, denn die erste Partie wird um 13:15 Uhr angepfiffen. Gegner ist die Jugendsportgemeinschaft (JSG) des TSV Friedberg und des TSV Dasing. Dass dieses Spiel eine echte Herausforderung wird, zeigt schon der Blick auf den TSV Friedberg, dessen erste Mannschaft Meister der 3. Liga Süd wurde. Auf den Aufstieg in die Zweite Bundesliga hat der Verein jedoch verzichtet. Die A-Jugend trat zuletzt in der Jugend-Bundesliga Süd an. Kleinere Brötchen backte der TSV Dasing, dessen Kooperation mit den Friedbergern in der kommenden Spielzeit erstmals greift.

Um 14.30 Uhr tritt das Team aus Oberfranken und der Oberpfalz gegen die HSG Dietmannsried/Altusried an. Bereits in der zweiten Runde der Qualifikation spielte man gegen die Allgäuer und verlor denkbar knapp. Auch in der Punkterunde hatte die Mannschaft gegen den Bayerischen A-Jugend-Meister von 2012 zweimal das Nachsehen. Entsprechend schwer wird am Sonntag die Partie gegen die Gastgeber werden, die mit dem Heimpublikum an ihrer Seite den Wiedereinzug in die Bayernliga schaffen wollen.

Entscheidend könnte es sein, mit welcher Motivation und welcher kämpferischen Einstellung die Spieler in die finale Qualifikationsrunde gehen. Die Gäste kommen nicht als Favoriten, können also unverkrampft aufspielen. Die Trainer Dieter Eichenmüller und Henning Hein haben das Ziel klar formuliert. Die Startberechtigung für die Bayernliga ist durch die Regularien nicht eindeutig geklärt. Es muss mindestens der zweite Platz erreicht werden, der bei dieser Konstellation nicht leicht zu schaffen sein wird. Dies ist nur möglich wenn die Abwehr sehr konsequent arbeitet und man sich im Angriff auf die bewährten Stärken besinnt.

 

Für die SG spielen voraussichtlich:

Valentin Kroher; Niklas Deml, Andreas Döpke, Julian Eckert, Korbinian Edtbauer, Alexander Hofmann, Daniel Luber, Maximilian Lux, Max Matthey sowie Ferdinand und Moritz Neuß.


 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 10 von 33