16 | 09 | 2019
A-Jugend männlich
Spielbericht männliche A-Jugend
Landesliga Nord

SG Auerbach/Pegnitz             :           JSG Kernfranken        29:31            (13:18)

Eine mäßige Leistung in der 1. Halbzeit besiegelte die erste Heimniederlage der mA-Jugend der SG Auerbach/Pegnitz.
Schon von Beginn an zeigte sich, dass die SG im Angriffsspiel nicht in Schwung kam. Unerklärliche Abspielfehler und eine mangelhafte Chancenverwertung brachte die SG schnell auf die Verliererstrasse. Die Gäste von der JSG Kernfranken bestraften die vielen Fehler eiskalt durch viele Tempogegenstoßtore und bauten beim Stand von 3:3 ihre Führung Tor um Tor zum 12:7 Zwischenstand aus. Die SG versuchte vor der Pause nochmals, das Spiel zu drehen und zeigte gute Ansätze, doch immer, wenn die Möglichkeit zum Anschluss gegeben war,  kam wieder ein Fehlwurf oder eine unkonzentrierte Abwehraktion hinzu, sodass die Gäste ihren Vorsprung zum 18;13 Halbzeitstand halten konnten.
Nach der Pause steigerten sich die Deinzer-Schützlinge in der Abwehr und die Gäste hatten Mühe, ihr Angriffsspiel aufzubauen. Die SG verkürzte auf 14:18 und hatte in dieser Phase des Spiels genug Möglichkeiten den Rückstand zu verkürzen, doch wiederum blieb die Chancenverwertung mangelhaft, sodass man weiter mit 4 Toren zurücklag.
Mit einer offensiven Abwehr versuchte die SG nochmals, heranzukommen und konnte auch noch mal auf 27:30 verkürzen, doch weiter als zum 29:31 Endstand kam man nicht mehr heran. Die Gäste aus Kernfranken zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und waren an diesem Tag der verdiente Sieger. Trainer Hans Deinzer war nach Spielschluss von der Leistung seiner Jungs enttäuscht. Man hat heute bei jedem die Unsicherheit im Spiel gemerkt, was auch auf die schlechte Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen zurückzuführen ist.
So kann man in der Spitzengruppe in der Landesliga nicht bestehen. Am Sonntag um 13 Uhr in Auerbach kann die SG gegen Rimpar zeigen, wohin die Reise in dieser Saison hingeht.

Mannschaft: Max-Anton Seiffert, Martin Bauer 2, Thomas Raß, Julius Traßl 1, Simon Folkenborn 3, Tizian Podlech 1, Paul Neuß 10, 3, Joshua Wiesent 6/2,
                     Lukas Weisser 5/2,  Elias Küffner 1, Eduard Pankraz,           
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 02. November 2016 um 09:23 Uhr
 
Spielbericht männliche A-Jugend
Landesliga Nord

JSG Amberg/Sulzbach           :           SG Auerbach/Pegnitz            24:24            (15:12)

Die mA-Jugend der SG Auerbach/Pegnitz musste zum Derby nach Amberg reisen. Die Amberger, die mit 2 Siegen aufhorchen ließen, starteten furios in das Spiel. Vor allem über ihren körperlich starken Kreisläufer wollten sie das Spiel gestalten. Doch die SG-Deckung mit dem umsichtigen Martin Bauer stand sehr sicher und verhinderte die Anspiele an den Kreis, sodass  sich die Amberger Angreifer nicht wie gewohnt durchsetzen konnten. Auch im eigenen Angriffsspiel zeigte die SG, dass sie zu den spielstärksten Mannschaften der Liga gehört. Immer wieder gelang es Tizian Podlech und Martin Bauer seine Mitspieler in Szene zu setzen, durch Paul Neuß, Lukas Weisser und Joshua Wiesent wurden die Chancen auch sicher verwandelt. Beim Stand von 12:12  leisteten sich die SG-Spieler, vor allem von den Außenpositionen, einige Fehlwürfe und Ballverluste, die die Gastgeber mit leichten Toren zur 15:12 Halbzeitführung bestraften.
Nach der Pause übertrafen sich beide Mannschaften im Auslassen klarster Torchancen. Erst in der 35. Spielminute gelang Paul Neuß der Anschlusstreffer, aber das Spiel blieb weiter torarm, da auch beide Torhüter mit tollen Paraden aufwarteten. Aber die SG kam von nun an besser ins Spiel zurück und verkürzte den Rückstand Tor um Tor. Die SG bekam jetzt Oberwasser und den Ambergern gelang fast nichts mehr. In der 53. Spielminute stand es 21:21 und die SG konnte durch Tore von Martin Bauer und Christian Rosam eine 24:21 Führung vorlegen. Durch zwei zweifelhafte Zeitstrafen binnen kurzer Zeit wurde der Spielrhythmus der SG aber unterbrochen und die Gastgeber stemmten sich mit aller Macht gegen die Niederlage. In Unterzahl verlor die SG jedoch viel zu leicht den Ball oder scheiterte freistehend am Amberger Torhüter. Die Überzahl nutzen die Gastgeber zum schmeichelhaften 24:24 Ausgleich. Kurz vor Spielende hatte Paul Neuß noch mal die Möglichkeit, seine Mannschaft in Führung zu bringen, doch wurde er von einem Amberger Spieler gefoult, was einen Strafwurf zur Folge gehabt hätte, doch die Schiedsrichter entschieden nur auf einen Freiwurf, der in der Deckungsreihe der Gastgeber verpuffte.
So musste man mit einer Punkteteilung zufrieden sein, die jedoch bei einer konsequenten Chancenverwertung vermeidbar gewesen wäre.

Mannschaft: Max-Anton Seiffert, Martin Bauer 2, Simon Folkenborn , Tizian Podlech 1, Paul Neuß 5, Christian Rosam 3, Joshua Wiesent 7/1, Lukas Weisser 6,Thomas Raß,         
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 11. Oktober 2016 um 06:29 Uhr
 
Spielbericht männliche A-Jugend
Landesliga Nord

MTV Stadeln              :           SG Auerbach/Pegnitz            19:28   (8:15)

Zum Auftakt in die Saison 2016/17 musste die mA-Jugend der SG Auerbach/Pegnitz in Stadeln antreten. Da die Vorbereitung nicht optimal verlaufen war, wusste man nicht, auf welchem Leistungsstand sich die Mannschaft befand.
Von Beginn an ging die SG jedoch sehr konzentriert in das Spiel, besonders in der Abwehr ging man aggressiv zu Werke und ließ die Gastgeber nicht unbedrängt auf das Tor werfen. Die gut geblockten Bälle wurden durch Lukas Weisser und Tizian Podlech durch Tempogegenstoßtore sicher verwandelt, sodass man sich mit 11:3 Toren absetzen konnten. Was die Gastgeber auch versuchten, sie bissen sich immer wieder in der guten Deckung der SG fest und was noch so aufs Tor kam, war eine sichere Beute von Torhüter Max-Anton Seiffert. Doch im Zuge der sicheren Führung schlichen sich Unkonzentriertheiten im Spiel der SG ein. Im Angriff wurden die Bälle leichtfertig vergeben und die Abspielfehler häuften sich. So kamen die Gastgeber durch die Ballgewinne zu einigen Torchancen, die auch zu Torerfolgen führten, da die Abwehrarbeit der SG in dieser Phase sehr fahrlässig war. Bis zur Halbzeitpause konnten die kämpferischen Gastgeber den Rückstand bis zum 15:8 verkürzen.
Nach der Pause brachte eine Zeitstrafe für Lukas Weisser die SG nochmals in Verlegenheit, denn die Stadelner kamen durch 2 leichtfertige Ballverluste auf SG-Seite auf 10:15 heran. Mit aller Macht wollten sie nun eine Wende erzwingen, doch in der Abwehr leistete man sich gegen SG-Angreifer zu viele Foulspiele, die die Schiedsrichter mit Zeitstrafen ahndeten.
Die Überzahl nutzte die SG aber jetzt eiskalt aus und kam über Simon Folkenborn, nach gekonntem Zuspiel von Lukas Weisser und über Torjäger Paul Neuß zu einem verdienten 28:19 Erfolg,
der jedoch durch ein konzentrierteres Spiel, hätte höher ausfallen müssen.

Mannschaft: Max-Anton Seiffert, Martin Bauer 2, Julius Traßl 1, Simon Folkenborn 4, Tizian Podlech 4, Paul Neuß 5/1, Christian Rosam 3, Joshua Wiesent 3/1, Lukas Weisser 6, Lucas Lang 
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 26. September 2016 um 21:03 Uhr
 
A-Jugend männlich: HC Forchheim - SG Auerbach/Pegnitz 37 : 32 (17 : 17)

Eine unnötige Niederlage im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer der Bezirksliga mussten die männlichen A-Jugend-Handballer der SG Auerbach/Pegnitz hinnehmen. Dabei begann alles sehr vielversprechend. Mit konzentriert und konsequent vorgetragenen Spielzügen hebelten die SG-Angreifer immer wieder die Hintermannschaft der Forchheimer aus und erspielten sich auch dank der zunächst sicheren Torausbeute bis zur 20 Spielminute der ersten Hälfte einen 14 : 10 Vorsprung. Danach riss jedoch der Faden sowohl im Auerbacher Angriffsspiel als auch im Abwehrverhalten. Bei den Gastgebern setzte sich nun mehr und mehr ihre körperliche Überlegenheit durch. Diese waren in der Folgezeit oft nur durch siebenmeterreife Fouls zu bremsen. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es den Forchheimern die Partie wieder auszugleichen. Zu Beginn der zweiten 30 Spielminuten entschied sich die Begegnung sehr schnell. Die SG, bei der erneut wegen Personalmangel einige B-Jugendliche aushelfen mussten, kam zunächst überhaupt nicht mehr ins Spiel. Die Angreifer der Gastgeber wurden nicht mehr aggressiv genug attackiert, so dass diese zu leichten Torerfolgen kamen. Das Angriffsspiel der SG erzielte kaum noch Durchschlagskraft. Zudem wurden die Angriffe viel zu früh abgeschlossen, was die Forchheimer zu einigen Tempogegenstößen nutzten. Dazu wurden die dennoch vorhandenen Torchancen oft leichtfertig vergeben. Bis Mitte der zweiten Spielhälfte war die Begegnung beim Stand von 33 : 23 vorzeitig für die Forchheimer entschieden. Erst danach ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft der Auerbach/Pegnitzer Spielgemeinschaft, die sich in der Folgezeit trotz des hohen Rückstandes nicht aufgab und - leider aber zu spät - wieder zu kämpfen anfing. Bis zum Schlusspfiff zeigten sie noch einmal ihr Können und hielten die Niederlage am Ende zumindest im Rahmen des Erträglichen.

SG: Mario Friedl (Tor) - Ralph Beßenreither 2, Korbinian Edtbauer 5, Simon Folkenborn, Alexander Hofmann 17, Valentin Kroher 1, Daniel Müller, Christian Quoika 3, Julius Traßl, Joshua Wiesent 4, Stephan Ziegler

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 6 von 33