17 | 10 | 2017
A-Jugend männlich
Spielbericht männliche A-Jugend

Handballkrimi der besonderen Art
(TV Eibach 03 gegen SG Auerbach/Pegnitz 38:39)

 

Mit einem Minikader war die A-Jugend der SG Auerbach Pegnitz Handballtruppe zum TV Eibach 03 angereist. Der TV Eibach konnte bis zur 10 Minute das Spiel weitgehend ausgeglichen gestalten, wurde dann aber von dem Stürmerduo Bauer Martin und Lukas Weisser förmlich überrannt. Da die Gastmannschaft versuchte durch Manndeckung Lukas Weisser, der bis dahin schon 5 Tore erzielt hatte, aus dem Spiel zu nehmen, hatte Martin Bauer viele Freiräume und konnte sich wiederholt in Szene setzen und traf in seiner unnachahmlichen Art. Immer wieder wartete er bis sich der Torhüter für eine Ecke entschieden hatte und warf dann den Ball in die entgegengesetzte Torecke. So stand es auch zur Halbzeit schon 15:21 für den Gast. Großen Anteil daran hatte auch Tizian Podlech, der als vorgezogener Verteidiger immer wieder den Spielaufbau der Gegner gekonnt störte und gleichzeitig als Stürmer fünf Tore erzielte. Kurz vor der Halbzeit (28. Minute) erhielt der SG Spieler Stefan Ziegler die rote Karte, weil er beim Anwurf des Gegners, dessen Spielzug behinderte und von den Schiedsrichtern dafür zwei Minuten kassierte. Als er darauf den Ball wütend wegwarf, erhielt er völlig zu Recht von den Schiedsrichtern die rote Karte. Die SG hatte somit keinen Auswechselspieler mehr und musste auf den Außenpositionen ihre Youngster Reile und Yacoub einsetzen. Der TV Eibach nutze diese Gelegenheit und kämpfte sich bis zur 56 Spielminute in das Spiel zurück. Der SG merkte man die konditionellen Strapazen ohne Auswechselspieler an. Auch die eine oder andere zweifelhafte Entscheidung der Schiedsrichter trugen dazu bei. Der Abschluss der SG wurde unkonzentriert und leichtfertig verstolpert oder man scheiterte an dem gut haltenden TV Keeper. Als dann 15 Sekunden vor Schluss noch der Ausgleich zum 38:38 fiel, sah die SG ihre Felle davon schwimmen und die Halle tobte vor Aufregung und Spannung. In dieser Phase zeigte die SG aber ihre Cleverness, spielte nach dem Anwurf den Ball kontrolliert auf den frei stehenden Karim Yacoub, der fünf Sekunden vor Spielende kaltschnäuzig aus Rechtsaußenposition den Ball am Torhüter vorbei ins Tor zirkelte. Spieler, Trainer und Zuschauer der SG lagen sich nach Spielende in den Armen und freuten sich über die ersten beiden Punkte. Dieter und Manfred Eichenmüller, Trainer der SG, waren von der Leistung Ihrer Schützlinge mehr als begeistert. Besonders bei diesem Minikader, so D. Eichenmüller, ist es extrem wichtig, dass die Mannschaft Geschlossenheit zeigt und jeder für den anderen kämpft, was heute besonders die beiden Youngsters gezeigt haben.

(Seiffert, Bauer 13/7, Lang 2, Reile 3, Ziegler 2, Weisser 9, Podlech 5, Yacoub 5, Ens)

 
Spielbericht männliche A-Jugend
mA-Jugend SG Auerbach/Pegnitz

Vizemeister nach Sieg in Neunburg v. Wald

FC Neunburg v. W.         :             SG Auerbach/Pegnitz                   24:28    (9:14)

Zum Saisonabschluss gastierte die SG Auerbach/Pegnitz beim Mitkonkurrenten um den 2. Tabellenplatz, dem FC Neunburg. Die Gastgeber, die das Hinspiel in Pegnitz gewannen, gingen beherzt ins Spiel und erspielten sich schnell eine 2:0 Führung, da die SG durch Julius Traßl gleich zwei Fehlwürfe zu verzeichnen hatte.  Das ermutigte die Gastgeber, druckvoll weiterzuspielen, doch die Abwehr der SG um Martin Bauer stand jetzt sicherer und kam ihrerseits durch die abgewehrten Angriffe häufiger in Ballbesitz. Joshua Wiesent, Lukas Weisser und Christian Rosam nutzten diese Vorteile zur 14:9 Pausenführung.
Nach der Halbzeit legte die SG den Grundstein für den Sieg, denn im Angriff wurde schnell und ideenreich gespielt und die Tormöglichkeiten sicher abgeschlossen. Auch in der Abwehr wurde gut verschoben, sodass die Gastgeber sich schwer taten, gezielte Angriffe auf das von Max-Anton Seiffert gehütete Tor vorzutragen. Schnelle Gegenstoßtore von Tizian Podlech ,Paul Neuß und Martin Bauer brachten eine beruhigende 18:11 Führung.
Doch anstatt konzentriert weiterzuspielen leistete sich die SG im Spielaufbau viele Fehlwürfe und Abspielfehler, sodass die Neunburger  durch einfache Tempogegenstoßtore wieder herankamen. Als auch noch die Abwehr der SG zu sorglos agierte, schmolz der Vorsprung auf 23:19 Tore und die Gastgeber witterten noch einmal Morgenluft. Trainer Hans Deinzer, der nach dieser Saison nicht mehr zur Verfügung steht, nahm eine Auszeit und beschwor seine Mannschaft sich nochmals zu konzentrieren. Das gelang, denn die Mannschaft gab nochmals Gas und kam durch Tore von Simon Folkenborn, Christian Rosam und Martin Bauer zu einem 28:24 Sieg, der zur Teilnahme beim Final Four Turnier (es spielen die zwei Besten der LL-Nord und LL-Süd gegeneinander) in Nürnberg berechtigt und als schöner Saisonabschluss zu sehen ist.

Mannschaft: Max-Anton Seiffert, Martin Bauer 3, Lucas Lang 1, Julius Traßl 1, Karim Yacoub, Simon Folkenborn 1, Stephan Ziegler 1, Lukas Weisser 11/1,
                    Tizian Podlech 1, Paul Neuß 1, Christian Rosam 3, Joshua Wiesent 5
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 15. März 2017 um 22:34 Uhr
 
Spielbericht männliche A-Jugend
Landesliga Nord

Martin Bauer als Spielgestalter und Vollstrecker und Joshua Wiesent als Aushilfstorhüter überragten beim Auswärtserfolg in Freising.

HSG Isar Mitte                       :           SG Auerbach/Pegnitz            37:45            (21:21)

Die SG fuhr mit gemischten Gefühlen nach Freising, denn mit Lucas Lang, Karim Yacoub und Torhüter Max-Anton Seiffert meldeten sich wichtige Spieler krankheitsbedingt für dieses Spiel ab. Besonders der Ausfall von Torhüter Seiffert war kaum zu kompensieren, obwohl sich Joshua Wiesent als „Ersatzkeeper“ ins Tor stellte und einige gelungene Paraden zeigen konnte, merkten die Gastgeber schnell, dass man mit Schlagwürfen und Sprungwürfen zum Erfolg kommen konnte.
Zum Glück war auf den SG-Angriff Verlass, denn der überragende Spielmacher Martin Bauer zog geschickt die Fäden und brachte seine Mitspieler in gute Wurfpositionen und schloss auch selbst durch 1:1 Aktionen seine Torchancen gekonnt ab.
Leider agierte die SG in der Abwehr nicht so konsequent gegen den Mann, sodass die Gastgeber durch einfache Rückraumtore zum Erfolg kamen und Joshua Wiesent im SG Tor das Nachsehen hatte.
Die 1. Spielzeit war immer ausgeglichen was der Halbzeitstand von 21:21 belegt. Einmal lagen die Gäste mit 1 bis 2 Toren vorne, das andere mal die SG, bei der die Treffer von allen Positionen erzielt wurden.
Nach der Pause versuchte die SG durch eine offensivere Abwehr besser ins Spiel .zu kommen, doch die Abstimmung passte noch nicht und die Gastgeber zogen auf 26:23 davon. Doch die SG kämpfte weiter und steigerte sich in der Abwehr. Hier taten sich vor allem Lukas Weisser auf der vorderen Abwehrposition und Martin Bauer hervor, die nun zusammen mit den Halbspielern Paul Neuß und Tizian Podlech ein unüberwindbares Bollwerk darstellten. Die Gastgeber fanden kaum noch Möglichkeiten frei aufs Tor zu werfen. Jetzt begann die Aufholjagd. Als Lukas Weiser in der 38. Spielminuten den Ausgleich erzielte und anschließend Christian Rosam mit einem Heber die 27:26 Führung vorlegte, war der SG Angriff nicht mehr zu halten. Martin Bauer drehte jetzt auf. Durch schöne Einzelaktionen und durch das Zusammenspiel mit dem wieder erstarkten Paul Neuß wurde die SG Führung weiter Tor um Tor ausgebaut, sodass am Ende ein verdienter 45:37 Erfolg zu Buche stand. Mit diesem Sieg festigte die Mannschaft ihren 2. Tabellenplatz, den es beim letzten Auswärtsspiel in Neunburg v.W. zu verteidigen gilt.

Mannschaft: Joshua Wiesent, Martin Bauer 8, Simon Folkenborn 3, Tizian Podlech 2, Lukas Weisser 15/1, Stephan Ziegler 3, Paul Neuß 10, Elias Küffner 2, Julius Traßl 1, Christian Rosam 1
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 07. März 2017 um 12:26 Uhr
 
Spielbericht männliche A-Jugend
Landesliga Nord

SG Auerbach/Pegnitz            :           Post SV Nürnberg  31:38: (15:19)

Zum Spitzenspiel empfing die mA-Jugend der SG Auerbach/Pegnitz den ungeschlagenen Tabellenführer der Landesliga Nord, den Post SV Nürnberg.

Die Gastgeber gingen selbstbewusst in das Spiel gegen den Ligaprimus, denn die letzten Siege gaben der Mannschaft viel Selbstvertrauen. Die Gäste gingen etwas verhalten ins Spiel, da die SG gleich aggressiv in die Zweikämpfe ging und die Anfangsphase dominierte. Durch Tore von Elias Küffner und Lukas Weisser lag man schnell mit 3:1 in Führung, doch die Gäste zeigten ihre individuelle Klasse und konnten durch schöne Einzelaktionen bis zur 8. Spielminute ausgleichen. Die SG leistete sich in dieser Phase einige Schwächen im Spielaufbau, die die Gäste mit Tempogegenstoßtoren bestraften und mit 8:5 in Führung gingen. Durch die Einwechslung von Torjäger Paul Neuß fand die SG wieder ins Spiel. Kernige Rückraumtore, nach schönen Anspielen von Martin Bauer brachten einen 8:8 Gleichstand, der jedoch nicht lange Stand hielt, da man doch wieder einige Torchancen ungenutzt verstreichen ließ. Mit einer 19:15 Führung für die Nürnberger wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Pause versuchte die SG nochmals das Blatt zu wenden, doch in der Abwehr konnte man die gegnerischen Angreifer nicht ausschalten, sodass die Gäste den Vorsprung halten konnten. Wenn einmal die Chance da war in Ballbesitz zu kommen, kam auch noch Pech hinzu, denn gut parierte Torwürfe von Max-Anton Seiffert, landeten wieder in den Händen der Gäste, die dann ihre Möglichkeiten eiskalt verwandelten und einen ungefährdeten 38:31 Auswärtssieg einfuhren.
Erfreulich aus SG Sicht war aber, dass die Mannschaft nie aufgab und bis zum Spielende alles versuchte, um den Gästen den Sieg so schwer wie möglich zu machen.

Mannschaft: Max-Anton Seiffert, Martin Bauer 2, Lucas Lang 1, Simon Folkenborn 2/2, Tizian Podlech 2/1, Joshua Wiesent 3, Lukas Weisser 7/2, Stephan Ziegler,
                    Paul Neuß 10, Elias Küffner 2, Karim Yacoub 1, Julius Traßl 1
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 31