16 | 09 | 2019
2.Mannschaft
Spielbericht SV 08 Auerbach II - TS Herzogenaurach II
Bezirksliga West

SV 08 Auerbach II – TS Herzogenaurach II                         30:22 (16:11)

Durch einen verdienten Heimsieg hat sich die zweite Mannschaft der Auerbacher Handballer wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesichert.
Von Anfang an zeigten beide Mannschaften durch geradliniges, schnelles Spiel, dass niemand gewillt war, dem Gegner etwas zu schenken. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit wechselnden Führungen. Jedoch kam bis zum 7:7 kein Team mehr als ein Tor weg. Dann hatten die Bergstädter plötzlich einen kleinen Lauf und zogen auf 11:7 davon. In dieser Phase gelang es sehr gut, durch variables Spiel die Außenstürmer einzusetzen. Diese waren allesamt sehr konzentriert und verwandelten die Chancen fast hundertprozentig. Doch Herzogenaurach zeigte sich unbeeindruckt und kam immer wieder durch ihren quirligen Halblinken zu Anschlusstoren. Aber auch die Auerbacher nahmen jetzt beherzt den Kampf an und konnten den Abstand bis zur Halbzeit sogar noch um ein Tor ausbauen. Fairerweise muss man gestehen, dass die Unparteiischen in dieser Phase der Heimmannschaft mehr gewogen waren als den Gästen.
In der Pause hatte der Trainer seine Spieler gewarnt, den Vorsprung nicht zu verwalten, sondern weiter kampfbetont nach vorne zu spielen. Die Mannschaft nahm sich diese Ansage zu Herzen und baute den Vorsprung langsam aber stetig immer weiter aus. Großen Anteil daran hatte Torwart Markus Wüst, der sich im Laufe der Partie immer mehr steigerte und die Herzogenauracher ein ums andere Mal entnervte. Gestützt auf diesen starken Rückhalt konnten auch die zahlreichen Zeitstrafen, welche Auerbach in der zweiten Hälfte zugesprochen bekam, das Heimteam nicht mehr von der Siegerstraße abbringen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleitung gingen die Bergstädter als Sieger vom Platz.
Nächste Woche geht es nach Forchheim, wo ein weiterer direkter Konkurrent im Abstiegskampf wartet.

Auerbach: Wüst, Kroher, Folkenborn S. (3), Schalanda (2), Findeiß (1), Herrmann, Wiesent (10), Folkenborn G. (2), Süssner (1), Schwemmer (2), Raß (5), Sporrer (1), Feder (3)
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. Januar 2017 um 21:01 Uhr
 
Spielbericht SV Buckenhofen - SV 08 Auerbach II
Bezirksliga West

SV Buckenhofen - SV 08 Auerbach II

Nichts zu holen beim Aufstiegsaspiranten!

Zum ersten Spiel des neuen Jahres und zum Auftakt der Rückrunde in der Bezirksliga West trat die Zweite die Reise in die malerisch verschneite Fränkische Schweiz an, um sich in Forchheim mit der ersten Mannschaft des SV Buckenhofen zu messen.
Die „Buckis“ haben sich, nachdem sie letztes Jahr denkbar knapp erst in der Relegation zur BOL scheiterten, erneut den Aufstieg als Saisonziel auf die Fahnen geschrieben und zählen dementsprechend auch zu den Topteams dieser Bezirksliga West. Die Zweite hingegen kämpft um jeden Punkt für den Klassenerhalt. Nachdem man im ersten Saisonspiel zwar zum Schluss hin deutlich mit 9 Toren verloren hat, jedoch über 50 Minuten gut mithalten konnte, hat man sich vorgenommen, den Gegner auch diesmal zu ärgern. Die Vorzeichen waren jedoch denkbar schlecht, musste man doch mit Hein, Feder, Schwemmer und Edtbauer auf vier schlagkräftige Rückraumspieler sowie mit Deml und Friedl auf zwei Torhüter verletzungs- und berufsbedingt verzichten. Dankenswerterweise haben sich Alex Hofmann und Valentin Kroher von der Ersten bereit erklärt, die Zweite bei ihrem Rückrundenauftakt zu unterstützen.
In der ersten Halbzeit wurde den Bergstädtern der Klassenunterschied dann jedoch leider ganz klar aufgezeigt. Das erste Tor für Auerbach viel nach sieben Minuten zum 4:1, bis zum zweiten Tor zum 8:2 sollten dann nochmals 5 Minuten vergehen. Nun ist es nicht so, dass sich die Zweite keine Chancen erspielt hätte, jedoch fehlte im Abschluss zu oft die Genauigkeit und auch gute Wurfversuche scheiterten ein ums andere Mal am glänzend aufgelegten Buckenhofener Torhüter, der die gehaltenen Bälle sofort zu schnellen Konterpässen nutzte, die seine Vorderleute dankend annahmen. So lag man bereits zur Halbzeit uneinholbar mit 21:6 zurück.  
In der Halbzeitpause nahm man sich dann vor, nochmal die volle Konzentration und Kampfkraft in die Waagschale zu werfen und zu versuchen, die zweite Halbzeit ausgeglichen zu gestalten. Man agierte im Angriff konzentrierter und in der Abwehr trat man den Buckis nun auch aggressiver entgegen. So gelang es, die zweite Hälfte „nur“ mit 5 Toren abzugeben, sodass nach 60 Minuten ein ernüchterndes aber berechtigtes 41:21 auf der Anzeigetafel stand.
Wenn man etwas Positives aus dem Spiel ziehen möchte, dann dass man sich nie aufgegeben hat und im zweiten Durchgang bei aussichtslosem Rückstand noch Moral und Kampfgeist gezeigt hat. Dies wird in den nächsten Wochen wichtig sein, wenn es gegen die Gegner aus der hinteren Tabellenhälfte geht, gegen die man die Punkte zum Klassenerhalt sichern muss.

SV 08: Wüst, Kroher – Findeiß (1), Folkenborn G. (1), Folkenborn S., Herrmann, Hofmann Alex (11), Raß (1), Schalanda, Sporrer, Süssner (3), Wiesent (4)
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. Januar 2017 um 20:57 Uhr
 
Spielbericht SV 08 Auerbach II - HSG Erlangen/Niederlindach II
Bezirksliga West

SV 08 Auerbach II - HSG Erlangen/Niederlindach II  37 : 30  (17 : 16)

Zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib konnte die 2. Mannschaft der SV 08-Handballer am vergangenen Sonntag gegen den Tabellennachbarn aus Erlangen/Niederlindach einfahren. Aufgrund einiger angeschlagener Akteure wurde kurzfristig Maximilian Hofmann reaktiviert, was sich äußerst positiv bemerkbar machen sollte. In den ersten 15 Spielminuten zeigten die Bergstädter, wer Herr im Hause ist. Mit viel Schwung und Konzentration wurden die Angriffszüge vorgetragen und die Hintermannschaft der Gäste auseinandergespielt. Über die Zwischenstände von 8 : 2 und 15 : 8 konnte eine scheinbar beruhigende Führung erarbeitet werden. Doch plötzlich kam es zum Bruch im Auerbacher Spiel. Bis zum Halbzeitpfiff wollte so gut wie gar nichts mehr gelingen. Leichtfertig vergebene Torchancen und viele Lücken im Abwehrverbund ermöglichten den Erlangener Vorstädtern eine Aufholjagd, die mit dem Halbzeitpfiff beim Stand von 17 : 16 den Anschluss wieder hergestellt hatten.
Auch die zweiten 30 Spielminuten begannen zerfahren und nervös auf Auerbacher Seite, so dass die Gäste bis auf  22 : 25 davon ziehen konnten. Doch jetzt begannen die SVler endlich, sich gegen die drohende Niederlage zu wehren. Eine verbesserte Abwehrarbeit mit einigen Glanzparaden von Torhüter Andi Deml, die individuelle Stärke von Maxi Hofmann sowie viele Tempogegenstöße über Matthias Feder und Daniel Schalanda brachte die Auerbacher mit einem zwischenzeitlichen 7 : 0 Lauf wieder zurück ins Spiel und auf die Gewinnerstraße. So durften die Mannen um Trainer Stefan Deinzer am Ende doch noch einen umjubelten 37 : 30 Erfolg feiern.

SV 08: Deml/Friedl - K. Edtbauer, Feder 7, Findeiß 1, Folkenborn 2, Hein 3, Herrmann 2, Hofmann 12, Raß 1, Schalanda 7, Schleicher, Süssner 2
 
Spielbericht HG Hemau/Beratzhausen - SV 08 Auerbach II
Bezirksliga West

HG Hemau/Beratzhausen - SV 08 Auerbach II                 34:19 (16:8)

Mit einer herben Niederlage im Gepäck traten die Spieler des SV 08 die Rückfahrt vom Auswärtsspiel in Hemau an.
Schon im Vorfeld der Partie gab es Aufstellungsprobleme, da man einige Ausfälle zu kompensieren hatte und Stefan Findeiß und Sebastian Schwemmer angeschlagen in das Spiel gingen. Trotzdem machten es die Bergstädter in den Anfangsminuten ganz gut. Sie spielten lange Angriffe aus und kreierten sehr gute Chancen. Leider zeigte sich schon nach wenigen Minuten, dass auch die Chancenverwertung an diesem Tag schlecht war und so liefen die Auerbacher immer einem Rückstand hinterher. Bei Hemau dagegen merkte man von Anfang an, dass sie heiß auf den Sieg waren. Sie spielten eine aggressive, offensive Deckung, mit der sie immer wieder Ballverluste der Gäste erzwangen und diese durch konsequentes, überfallartiges Umschaltspiel zu Gegenstoßtoren nutzten. So ging es mit einem leistungsgerechten 16:8 in die Pause.
Auch die Halbzeitansprache bewirkte bei den Bergstädtern keine positive Veränderung. Im Gegenteil, immer mehr Unsicherheiten schlichen sich in das Spiel des SV 08 ein. Pass- und Fangfehler wechselten sich ab mit dem Auslassen guter Chancen und die Heimmannschaft zog immer weiter davon. Erst als die Hemauer im Gefühl des sicheren Sieges die Zügel etwas schleifen ließen, konnte Auerbach das Ergebnis halbwegs erträglich gestalten. Positiv zu erwähnen bleibt allein, dass die Mannschaft sich trotz der schlechten Leistung nie aufgab und im Rahmen ihrer Möglichkeiten bis zum Ende des Spiels weiterkämpfte. Man sollte auf Auerbacher Seite dieses Spiel schnell aus den Köpfen verbannen, damit man sich gut auf das kommende richtungsweisende Heimspiel gegen Erlangen/Niederlindach vorbereiten kann.

Auerbach: Deml, Wüst, Hein (1), Schleicher (1), Findeiß (1), Folkenborn (3), Giesecke, Schwemmer (5), Raß (3), Karakatsanis, Sporrer (1), Feder (4)
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 3 von 60