16 | 09 | 2019
2.Mannschaft
SV 08 Auerbach II - HG Hemau/Beratzhausen 35:25 (21:16)

Durch einen ungefährdeten Heimsieg hat die 2. Mannschaft der SV 08-Handballer wieder in die Erfolgsspur gefunden. Gegen den Tabellenletzten HG Hemau/Beratzhausen siegten die Blau-Weißen deutlich mit 35:25.

Nur in den Anfangsminuten hatten die Jungs von Mike Werner und Dieter Eichenmüller leichte Probleme, sich auf den quirligen Gegner einzustellen. Nach dem 5:5 schalteten die Auerbacher aber einen Gang höher und konnten sich vor allem durch einige Ballgewinne in der Abwehr erstmals deutlicher absetzen. Ein 5:0-Lauf sorgte fortan dafür, dass die Blau-Weißen mit genau diesem Vorsprung den weiteren Verlauf der ersten Hälfte gestalteten. Dass man sich nicht weiter absetzen konnte, lag vor allem an der jetzt nicht immer konsequent zupackenden Defensive, die den Gästen doch das eine oder andere Tor zu viel ermöglichte. Immerhin klappte aber das Angriffsspiel fast wie am Schnürchen, sodass die meist freien Chancen zu insgesamt 21 Treffern im ersten Durchgang genutzt wurden.

Auch in der zweiten Hälfte hatten die Auerbacher jederzeit das Spielgeschehen im Griff und konnten den Vorsprung sogar weiter ausbauen. Zwar klappte vorne wie hinten nicht immer alles, doch insgesamt war man klar die bessere Mannschaft und konnte so von allen Positionen Akzente setzen. Am Ende stand ein klarer Erfolg auf der Anzeigetafel, der für die bevorstehenden Aufgaben Mut machen sollte.

Tore: Bauer 6/3, Eckert 5, Hackenberg 5, Hofmann 4, Kolb 3, Schalanda 3, Feder 2, Herold 2, Kraus 2, Edtbauer 2/1, Schwemmer 1

 

 
SV 08 Auerbach II – HG Hemau/Beratzhausen (Sa., 18 Uhr)

Nach der Faschingspause geht es für die 2. Mannschaft der SV 08-Handballer mit einem Heimspiel weiter. Zu Gast in der Helmut-Ott-Halle ist am Samstagabend die HG Hemau/Beratzhausen.

Die Gäste liegen derzeit auf dem letzten Tabellenplatz und befinden sich somit in akuter Abstiegsgefahr. Allerdings hat die Mannschaft von Trainer Ulf Lutzkat bisher zwei Spiele weniger bestritten als die Konkurrenten. Und vor allem die Auerbacher sollten vor dem Gegner gehörig gewarnt sein, schließlich konnte die Handballgemeinschaft zwei ihrer bislang sieben Punkte im Heimspiel gegen die Bergstädter einfahren. Damals ärgerten die quirligen Jungspunde die Mannschaft von Mike Werner und Dieter Eichenmüller gewaltig und waren der Auftakt für eine lange Durststrecke der Auerbacher in der Hinrunde.

Diese gilt es für die Blau-Weißen nach der Niederlage gegen Herzogenaurach unbedingt zu verhindern. Gerade jetzt ist es wichtig, die richtige Reaktion zu zeigen und nicht wieder in ein Loch mit mehreren Wochen ohne Punktgewinn zu fallen. Auch wenn die Spielvorbereitung aufgrund der Faschingsferien stark eingeschränkt war sollte die Qualität im Kader reichen, um gegen den Tabellenletzten einen Heimsieg einzufahren. Voraussetzung dafür sind natürlich wie immer Kampfgeist und Einsatz sowie die tatkräftige Unterstützung des Auerbacher Publikums.

 

Das Vorspiel bestreitet um 15:45 Uhr die 3. Mannschaft im Derby gegen die Reserve der HG Amberg. In diesem Spiel trifft die Mannschaft von Stefan Deinzer als direkter Verfolger auf den Spitzenreiter, sodass es um nicht weniger als die mögliche Vorentscheidung um die Meisterschaft in der Bezirksklasse geht.

 
SV 08 Auerbach II – TS Herzogenaurach 25:26 (13:12)

Eine ärgerliche und vermeidbare Heimniederlage musste die zweite Mannschaft der SV 08 – Handballer einstecken. Im Spitzenspiel gegen die TS Herzogenaurach verlor die Mannschaft von Mike Werner und Dieter Eichenmüller in den Schlusssekunden mit 25:26.

Dabei erwischten die Blau-Weißen einen nahezu perfekten Start in die Partie und lagen schon nach wenigen Minuten mit 5:1 in Führung. Vor allem die beherzt zupackende Abwehr der Auerbacher erwies sich im Zusammenspiel mit Raul Adam im Tor in der ersten Viertelstunde als echtes Bollwerk. Auch das Angriffsspiel der Bergstädter harmonierte anfangs prächtig. Mit temporeichen und gezielt vorgetragenen Angriffen konnte die Herzogenauracher Deckung ein ums andere Mal ausgespielt und die sich bietenden Torchancen zu leichten Treffern genutzt werden. Nach etwa 15 gespielten Minuten leuchtete dadurch ein 9:3 auf der Anzeigetafel und die Gäste sahen sich zu einer ersten Auszeit gezwungen. Dort fand der Herzogenauracher Spielertrainer wohl die richten Worte, denn von nun an war der Tabellenzweite deutlich besser im Spiel und stellte vor allem den Angriff der Auerbacher mehr und mehr vor Probleme. In dieser Phase prägten technische Fehler und Fehlwürfe das Spiel der Heimsieben, sodass sich die TSH Tor für Tor wieder herankämpfen konnte. Trotzdem konnten die Auerbacher das letzte Tor der ersten Halbzeit erzielen und mit einem Treffer Vorsprung in die Kabine gehen.

Der nun knappe Spielverlauf setzte sich auch im zweiten Spielabschnitt fort, wobei die Blau-Weißen meist knapp die Nase vorne hatten. Jedoch versäumten es die Auerbacher durch eigene Fehler, sich einen deutlicheren Vorsprung zu erarbeiten. Beim 25:23 kurz vor dem Ende lagen die SVler noch einmal mit zwei Toren in Front, doch auch dieser Vorsprung reichte nicht, um den Heimsieg in trockene Tücher zu bringen. Stattdessen besiegelten die Herzogenauracher mit dem letzten Angriff fünf Sekunden vor dem Ende die zweite Heimniederlage der Gastgeber und hinterließen enttäuschte Gesichter im Auerbacher Lager.

Tore: Bauer 9/4, Edtbauer 4, Schnödt 4, Hackenberg 2, Herold 2, Alexander Hofmann 1, Moritz Hofmann 1, Kolb 1, Neuß 1

 
SV 08 Auerbach II – TS Herzogenaurach (Sa., 16 Uhr)

Für die Handballreserve des SV 08 Auerbach steht am Samstagnachmittag eine richtungsweisende Partie auf dem Programm. Mit einem Sieg gegen den derzeitigen Tabellenzweiten TS Herzogenaurach wollen die Mannen von Mike Werner und Dieter Eichenmüller noch einmal Kontakt zu den Spitzenplätzen der Liga herstellen.

Mit bislang fünf Verlustpunkten sind die Herzogenauracher derzeit punktgleich mit dem TV Erlangen-Bruck II das Maß der Dinge in der Bezirksoberliga Ostbayern. Nur der verlorene direkte Vergleich trennt die Mannschaft von Spielertrainer Ingo Kundmüller vom ersten Tabellenplatz. Dabei zeichnet sich das Team besonders durch die enorme breite im Kader und die mannschaftliche Ausgeglichenheit auf allen Positionen aus. So wird es für die Auerbacher schwer werden, sich auf einzelne Spieler einzustellen. Mal sind es die wuchtigen Rückraumspieler im Zusammenspiel mit den wendigen Kreisläufern, ein anderes Mal die flinken und treffsicheren Außen, die den Gegnern der TSH das Leben schwer machen. Wenn die Auerbacher Erfolg haben wollen, wird es also vor allem darauf ankommen, mannschaftlich geschlossen zu verteidigen und die Angriffsversuche der Gäste frühzeitig zu unterbinden.

Dass sich beide Mannschaften durchaus auf Augenhöhe befinden, haben die Aufeinandertreffen in den vergangenen Jahren gezeigt. Eine ausgeglichene Bilanz ziert die Partien der jüngeren Vergangenheit, wobei meist die Heimmannschaft knapp die Nase vorne behielt. Die Blau-Weißen konnten sich unter der Woche bestens auf die vor ihnen liegende Aufgabe vorbereiten und vor allem beim vorgezogenen Donnerstagstraining mit nahezu voller Kaderstärke trainieren. Somit sollten die Bergstädter sowohl taktisch als auch personell bestens gerüstet sein für das Duell mit dem Aufstiegsfavoriten und werden nach zuletzt sechs Siegen in Folge voller Selbstvertrauen an den Start gehen. Die Auerbacher Handballfans dürfen sich also auf einen spannenden Handballnachmittag freuen.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 8 von 60