21 | 10 | 2019
2.Mannschaft
OG Erlangen - SV 08 Auerbach II 25:27 (14:13)

Die 2. Mannschaft der SV 08-Handballer hat ihr vorletztes Auswärtsspiel der Saison erfolgreich gestaltet und am Sonntagvormittag das Duell mit dem OG Erlangen für sich entschieden. Das Team von Mike Werner und Dieter Eichenmüller siegte knapp, aber dennoch verdient, mit 25:27.

Dabei waren die Auerbacher mit einem arg dezimierten Kader in die Universitätsstadt gereist. Gerade einmal acht Feldspieler konnten die beiden Trainer in den Spielberichtsbogen eintragen. Trotzdem war die Truppe von Anfang an gewillt, nicht umsonst zu der ungewohnten Spielzeit angetreten zu sein. Die Erlanger hatten ihrerseits im Kampf gegen den Abstieg einen schlagkräftigen Kader aufgeboten und so entwickelte sich in den ersten Minuten eine ausgeglichene Partie. Zwar hatten die Olympioniken stets die Nase knapp vorne, doch die Blau-Weißen ließen sich nicht abschütteln und hielten weiterhin Anschluss. Erst beim 13:10 konnten sich die Gastgeber erstmals etwas deutlicher absetzen, weil die Auerbacher ihre Chancen im Angriff nicht immer konsequent nutzten. Bis zur Pause konnten die Bergstädter aber Wiederum zurückschlagen und wieder den direkten Kontakt herstellen.

Das Spiel in der zweiten Hälfte begann genauso, wie die ersten 30 Minuten verliefen. Die OGler legten wieder vor und warfen beim 16:13 erneut einen drei-Tore-Vorsprung heraus. Dann aber hatten die Auerbacher ihre stärkste Phase in der Partie. Durch eine beherzt zupackende Abwehr entnervte man die Angreifer der Gastgeber und konnte somit seinerseits den Spieß umdrehen und mit 16:19 in Führung gehen. In der Folgezeit waren es jetzt die Blau-Weißen, die stets die Nase vorne hatten. Nur beim 23:23 schafften die Erlanger noch einmal den Ausgleich, doch dann hatten die Auerbacher das bessere Ende für sich und konnten verdient beide Punkte entführen.

Tore: Matthias Edtbauer 10/3, Bauer 5/3, Hackenberg 4, Moritz Hofmann 3, Kolb 3, Korbinian Edtbauer 1, Alexander Hofmann 1

 
OG Erlangen - SV 08 Auerbach II (So., 11 Uhr)

Zur mittlerweile bekannten aber trotzdem ungewohnten Uhrzeit gastiert die 2. Mannschaft der SV 08-Handballer am Sonntagvormittag beim OG Erlangen. Anwurf ist um 11 Uhr in der Erlanger Karl-Heinz-Hiersemann-Halle.

Die Olympioniken stecken drei Spieltage vor dem Saisonende noch mitten im Abstiegskampf. Mit 15 Punkten haben die Altmeister genauso viele Zähler auf dem Konto als der ESV Regensburg auf dem ersten Abstiegsplatz. Somit werden die Erlanger alles versuchen, um bei ihrem Heimspiel beide Punkte zu behalten. Da die OGler auf genügend Spielermaterial zurückgreifen können, werden sie am Sonntag wohl alle Möglichkeiten ausschöpfen, um eine schlagkräftige Truppe aufs Parkett schicken zu können. Der deutliche 38:20-Erfolg aus dem Hinspiel sollte die Auerbacher also keinesfalls zu einem entspannten Vormittag verlocken.

Bei den Blau-Weißen ist hingegen völlig unklar, mit welchem Kader man die Reise nach Erlangen antreten wird. Verletzungs- und studienbedingt werden Mike Werner und Dieter Eichenmüller wohl kaum auf die volle Mannschaftsstärke zurückgreifen können. Trotzdem sollte man den Schwung der letzten Wochen auch über die Osterfeiertage mitgenommen haben und somit optimistisch und selbstbewusst in die Partie gehen. Im Kampf um die Plätze im oberen Tabellendrittel will man sich schließlich keine Blöße mehr geben und die letzten Spiele erfolgreich gestalten.

 
SV 08 Auerbach II - HC Erlangen III 43:27 (23:15)

In bester Torlaune zeigte sich die 2. Mannschaft der SV 08-Handballer. Gegen den HC Erlangen III gelang dem Team von Mike Werner und Dieter Eichenmüller ein deutlicher 43:27-Kantersieg.

Gegen stark dezimierte Gäste, die nur mit einem Auswechselspieler angetreten waren, machten die Blau-Weißen frühzeitig klar, welche Mannschaft die Auerbacher Helmut-Ott-Halle als Sieger verlassen sollte. Die Abwehr präsentierte sich hellwach und war so verantwortlich für einige einfache Treffer, die aus Ballgewinnen resultierten. Dadurch führte die Heimsieben schnell mit 6:1 und kontrollierte die Partie in der Folge nach Belieben. Nur beim 12:8 konnten die jungen Erlanger noch einmal Morgenluft wittern, doch in der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte schalteten die Auerbacher wieder einen Gang höher und konnten sich bereits mit der Pausensirene einen deutlichen Vorsprung herauswerfen.

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Bergstädter ihrem Gegner jederzeit in allen Belangen überlegen und konnten den Vorsprung von Minute zu Minute weiter ausbauen. Verantwortlich dafür war vor allem ein 8:0-Lauf vom 24:17 zum 32:17. In dieser Phase war wie schon zu Beginn der Partie die starke Abwehrarbeit der Grundstein für viele schnelle Gegenstoßtore, die jegliches Aufbäumen des Erlanger Nachwuchses zunichte machten. Die restliche Zeit nutzten die Auerbacher Trainer dann, um allen Spielern genügend Spielanteile zu geben. Erfreulich hierbei war vor allem, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Tore: Matthias Edtbauer 7, Eckert 5, Hackenberg 5, Kolb 5, Bauer 4, Feder 4, Hofmann 4, Bürger 2, Herold 2, Kraus 2, Schwemmer 2, Korbinian Edtbauer 1

 
SV 08 Auerbach II – HC Erlangen III (Sa., 16 Uhr)

Das vorletzte Heimspiel der Saison steht für die 2. Mannschaft der SV 08-Handballer an. Am Samstagnachmittag ist dazu die U 21 des Zweitliga-Spitzenreiters HC Erlangen zu Gast.

Wenn man einen Blick auf die Tabelle wirft, befindet sich der HC noch mitten im Abstiegskampf, beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz doch nur zwei Punkte. Trotzdem zeigen gerade die letzten Wochen einen deutlichen Aufwärtstrend. Während die Gäste zu Beginn der Saison Niederlage um Niederlage einstecken mussten, haben sie sich seit Mitte der Hinrunde enorm steigern können und sich mittlerweile mit 15 Punkten auf den 8. Tabellenplatz vorgearbeitet. Dies liegt unter anderem daran, dass der Kader zumeist durch Spieler der 2. Mannschaft und der talentierten A-Jugend unterstütz wird. Somit dürfte auch für die Auerbacher nur sehr schwer einzuschätzen sein, mit welcher Aufstellung die Erlanger in der Helmut-Ott-Halle antreten werden.

Nichtsdestotrotz gehen die Bergstädter natürlich als klarer Favorit in die Begegnung und wollen dies auch auf dem Spielfeld untermauern. Die Niederlage am vergangenen Wochenende beim Tabellenführer Erlangen-Bruck sollte die Mannschaft von Mike Werner und Dieter Eichenmüller dabei nicht allzu sehr aus der Bahn geworfen haben, weil man schließlich keine schlechte Leistung gezeigt hatte und deshalb mit breiter Brust an die weiteren Aufgaben herangehen kann.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 6 von 60