05 | 03 | 2021
HV Oberviechtach 02 – SV 08 Auerbach II 17:27 (8:15)

Einen lockeren und nie gefährdeten Auswärtserfolg landete die zweite Mannschaft der SV 08-Handballer in Oberviechtach.

Von Anfang an hatten die Gäste das Geschehen unter Kontrolle und lagen stets mit zwei oder drei Toren in Führung. Das Spiel war aber geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten, was nicht zuletzt auf den gewöhnungsbedürftigen Spielball zurückzuführen war. In der Folgezeit hatte der SV keine Mühe, sich Tor um Tor von den Gastgebern abzusetzen. Garant hierfür war eine sehr konzentrierte Abwehr, die sich auch von den teilweise sehr wilden Angriffsaktionen der Oberviechtacher nicht aus der Ruhe bringen ließ. Eine beruhigende Halbzeitführung war die konsequente Folge.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs machten die Jungs von Klaus Küther da weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut und erst als der Vorsprung Mitte der zweiten 30 Minuten bei zehn Toren lag, ließen die Bergstädter die Zügel etwas schleifen. Zwar brannte in der Defensive an diesem Abend nichts an, dafür wurden die Angriffe jetzt nicht mehr so konzentriert zu Ende geführt wie noch in Durchgang eins. Am klaren und verdienten Auswärtserfolg änderte dies aber nichts.

Am kommenden Samstag Nachmittag reicht den Auerbachern nun ein Punkt im Derby zu Hause gegen die HG Amberg II, um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksoberliga klar zu machen. Die Auerbacher Handballfans sollten sich diesen Termin also schon mal dick im Kalender markieren.

Tore: Hein 7, Sporrer 5, Winter  4, Edtbauer 4/1, Feder, Tannenberger und Wölfel je 2, Müller 1