16 | 09 | 2019
Heimspiel-Sonntag der C-Jugend Mannschaften

Ein Sieg und eine Niederlage waren die Ausbeute der beiden männlichen C-Jugend-Mannschaften der Handballer des SV 08 Auerbach am vergangenen Sonntag im Auerbacher Handballtempel.

SV 08 Auerbach - HSG Erlangen/Niederlindach  18 : 22 (10 : 15)

Die Partie der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften entwickelte sich zum echten Spitzenspiel. Zunächst konnten die Auerbacher das Spiel noch ausgeglichen gestalten, doch setzte sich ab Mitte der ersten Halbzeit immer mehr die körperliche Überlegenheit der Gäste durch. Die etwas zu zaghaft zupackende Abwehr der 08er konnte die starke Rückraumachse der HSG nur phasenweise stoppen, so dass diese ihre Führung in der ersten Hälfte bis zum Pausenstand von 15 : 10 ausbauten. Die Gastgeber hingegen konnten sich nicht so wie gewohnt durchsetzen und liefen sich oft am gegnerischen Abwehrblock fest. In den zweiten 25 Spielminuten änderte sich dann das Bild. Die Auerbacher Youngsters kämpften nunmehr in der Abwehr aufopferungsvoll und die Gäste erarbeiteten sich nicht mehr so viele Torgelegenheiten. Zudem häuften sich dadurch bei diesen auch Abspielfehler, die die SVler zu erfolgreichen Tempogegenstößen nutzen konnten. Mit jetzt schnelleren Ballstaffetten ergaben sich auch mehr Deckungslücken in der Hintermannschaft der Gäste. Die sich bietenden Torchancen wurden jedoch leider nicht alle verwertet, so dass man den Sieg der HSG nicht mehr gefährden konnte.

SV 08: Kroher (Tor) - Beßenreither 3, Bradl D. 2, Bradl J., Edtbauer 2, Folkenborn 1, Friedl, Hofmann 3, Klima 2, Rupprecht 1, Süssner 4, Zimmermann

SV 08 Auerbach II - TSV Winkelhaid  25 : 20  (12 : 8)

Trotz des am Ende deutlichen Sieges war es keine berauschende Leistung des Auerbacher Nachwuchses. Zunächst begann das Spiel noch sehr vielversprechend. Schnell und sicher lief der Ball durch die Auerbacher Angriffsreihe. Da die Winkelhaider Abwehr recht langsam agierte, taten sich viele Deckungslücken auf, die die SVler zu Torerfolgen nutzten. Doch mehr und mehr passten sich die Gastgeber dem langsamen Spielniveau ihres Gegners an. Plötzlich war kein Spielfluss mehr vorhanden und man versuchte nur mehr durch Einzelaktionen zum Torerfolg zu kommen. Zudem leisteten sie sich im Spielaufbau immer mehr Fang- und Abspielfehler. Auch in der Abwehr stellte man teilweise die Arbeit ein, so dass die Winkelhaider den Rückstand in zweiten Spielabschnitt bis auf ein Tor zum Zwischenstand von 15 : 14 verkürzen konnten. Erst danach wachten die 08er wieder auf und zeigten endlich wieder schnellen Kombinationshandball, was sich sogleich in Torerfolgen auszahlte und einen verdienten Erfolg einbrachte.

SV 08 :  Bradl D., Bradl J., Friedl, Hofmann  2, Klier 2, Klima 10, Mädler 1, Neuß 7, Rupprecht 1, Tomasini 1, Wiesent, Ziegler 1