05 | 03 | 2021
TV Wackersdorf – SV 08 Auerbach II 23:28 (14:13)

Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte setzen sich die Handballer des SV 08 Auerbach in der Tabellenspitze der Bezirksliga Ost fest.

Da die Defensive im bisherigen Saisonverlauf der Schwachpunkt der Blau-Weißen war, stellte Trainer Klaus Küther seine Abwehr auf eine offensivere 1:5-Variante um. Anfangs fruchtete dies auch noch ganz gut, sodass man sich in den ersten Minuten eine 5:3-Führung herausspielen konnte. Doch im Laufe der ersten Hälfte ließ man sich von den Gastgebern immer weiter aus der eigentlichen Grundformation herauslocken, sodass sich einige Abspracheprobleme ergaben, die die Wackersdorfer zu einfachen Toren nutzten. So entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Mit einem 14:13-Rückstand gingen die Auerbacher schließlich in die Kabine.

Die Anfangsminuten von Hälfte zwei waren dann immer noch genauso ausgeglichen, bis der SV 08 seine Abwehr wieder etwas defensiver einstellte. Gegen diese Formation fanden die Wackersdorfer dann lange überhaupt keine Mittel. Angetrieben von der starken rechten Seite um Henning Hein und Michael Sporrer konnten die Bergstädter sich dann vorentscheidend auf 19:26 absetzen. Das Spiel war nun entschieden und trotzdem geprägt von vielen teils strafwürdigen Fouls auf beiden Seiten. Die beiden Schiedsrichter erkannten dies aber viel zu spät, sodass die Athmosphäre in der Halle und auf dem Spielfeld gegen Ende der Partie noch mal unnötig hitzig wurde. Die Auerbacher brachten den Vorsprung aber souverän über die Zeit und errungen einen aufgrund der zweiten Hälfte verdienten Auswärtserfolg.

Am kommenden Samstag kommt es nun im Auerbacher Handballtempel zum Gipfeltreffen mit dem bislang verlustpunktfreien HC Weiden.

Tore: Sporrer 8, Edtbauer 7/4, Hein 6, Feder und Tannenberger je 2, Bauer, Jasper und Winter je 1