05 | 06 | 2020
HC Erlangen III - SV 08 Auerbach 31 : 20
Eine deftige Niederlage musste die männliche C1-Jugend der Handballer des SV 08 Auerbach am vergangenen Sonntag in Erlangen einstecken. Da die Erlangener jedoch "außer Konkurrenz" spielen, hat das Ergebnis zum Glück keinen Einfluss auf die Tabelle. Aus diesem Grund wollten die Auerbacher Trainer auch etwas ausprobieren. So spielten einige Akteure auf für sie ungewohnten Positionen, was oft den Spielfluss hemmte. Vor allem im Angriffsspiel zeigte man wenig Bewegung und fand kaum ein Mittel gegen die gut gestaffelte und äußerst offensiv zu Werke gehende Deckung der Gastgeber. So lag man bis Mitte der ersten Halbzeit schon 5 : 11 zurück, ehe ein Aufbäumen bei den SVlern zu erkennen war.  Mit jetzt durchdachten und schnellen Kombinationen arbeiteten sie sich wieder auf einen 10 : 12 Zwischenstand heran. Doch unverständlicherweise riss danach gänzlich der Faden im Auerbacher Spiel. Durch nur mehr Standhandball sowohl im Angriffs- als auch im Abwehrverhalten hatte der Erlanger Nachwuchs jetzt leichtes Spiel und nutzte diese Black-Out-Phase der Auerbacher zu einem uneinholbaren 24 : 12 Vorsprung. Erst danach besannen sich die 08er wieder auf ihre Stärken und konnten mit jetzt wieder ansehnlicher Spielweise die Begegnung wenigstens in der Folgezeit ausgeglichen gestalten, ohne den 31 : 20 Sieg der Gastgeber ernsthaft zu gefährden.


SV 08: Stephan Ziegler/Valentin Kroher (Tor) - Ralph Beßenreither 8, Simon Folkenborn 1, Mario Friedl 1, Konstantin Klier 2, Ferdinand Neuß 5, Maximilian Rupprecht 1, Michael Süssner 2, Adrian Tomasini, Joshua Wiesent,