16 | 09 | 2019
SG Auerbach/Pegnitz – HASPO Bayreuth 19:22 (10:9)

Der glückliche Sieger im Lokalderby zwischen der A –Jugend der SG Auerbach Pegnitz und HASPO Bayreuth sind die Bayreuther Handballer. In einem sehr spannenden Spiel konnten sich die Bayreuther letztendlich mit 19:22 durchsetzen. Dabei begann das Spiel für die SG sehr vielversprechend. Bis zur 21 Minuten hatte man sich einen vier Tore Vorsprung erkämpft. Die SG Mannschaft spielte auf allen Positionen stark und ausgewogen, obwohl die Bayreuther mit der 3-2-1 Abwehr sehr geschickt dagegen hielten. Dabei glückte es der SG immer wieder, einen Spieler frei zu spielen, der dann den Ball im Netz unterbracht. So auch der sehenswerte Treffer von Martin Bauer zum 8:4, als er gekonnt eine Ballstafette über Lukas Weisser und Tizian Podlech mit seinen „Krakenarmen“ aufnahm und sicher im oberen rechten Toreck verwandelte. Als dann die Bayreuther ihre Abwehr umstellten und abwechselnd Weisser und Podlech manndeckten, tat sich die SG zunehmend schwerer und der Vorsprung schmolz dahin. In der 36. Minute übernahm Bayreuth erstmals die Führung. Drei Minuten vor Schluss keimte bei der SG nochmals Hoffnung auf, als Stefan Zieger einen Siebenmeter zum 19:21 verwandelte und die SG nochmals drei glasklare Chancen hatte, jedoch immer wieder am glänzend haltenden gegnerischen Torhüter scheiterte. SG Trainerteam Dieter und Manfred Eichenmüller waren mit der Leistung ihrer Schützlinge am Schluss sehr zufrieden, zollten allen Spielern Lob, ohne einen besonders herauszuheben, bedauerten aber, dass die Spielerdecke von 10 Spielern anstelle von 14 möglichen Spielern für die Bayernliga schon extrem dünn sei.

(Seiffert, Bauer 2/1, Lang 1, Reile 1, Ziegler 3/1, Weisser 2, Podlech 4, Yacoub 1, Ens, Küffner 5)