21 | 02 | 2019
C-Jugend Quali-Turnier
Zweite Quali – Runde zur Landesliga

Die männliche C-Jugend der SG Auerbach/Pegnitz stieg nach ihrem guten Abschneiden beim ersten Turnier auf und spielte in der 2. Runde um die Landesliga-Quali. Hier zeigte sich jedoch, dass die Trauben zu hoch hängen. Gegen die Mannschaften, die ebenso wie die SG Auerbach/Pegnitz aus der ÜBOL – Quali in die Landesliga-Quali aufgestiegen sind, konnte man noch gut mithalten. Nur die beiden Landesligamannschaften spielten deutlich besser.

HV Oberviechtach – SG Auerbach/Pegnitz                 12:7
Im ersten Spiel des Turniers traf die männliche C der SG Auerbach/Pegnitz auf den HV Oberviechtach. Aufgrund der längeren Anreise fanden die Jungs nicht gut ins Spiel und liefen von Anfang an einem Rückstand hinterher. Zwar stabilisierte sich im Laufe des Spiels die Abwehr und auch im Angriff konnte man durch gutes Kombinationsspiel schöne Tore erzielen, konnte aber den Rückstand nicht aufholen. Beim Stande von 8 zu 5 wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Halbzeit war von zwei guten Abwehrreihen geprägt und so pfiff der Schiedsrichter beim Stand von 12 zu 7 das Spiel ab.
SG Auerbach/Pegnitz: Tobias Ziegler (Tor) – Dawlat Ahmmadzei 1/1, Janis Schirmer 3, Maximilian Bauer, Maximilian Godo, Jonas Dillmann, Leonardo Schreier, Jonathan Dauth, Alexander Reger 1, Jannik Sticht 2, Simon Fleischer, Christoph Henkel
T
V 77 Lauf– SG Auerbach/Pegnitz                   15:3
Im zweiten Spiel traf die männliche C der SG Auerbach/Pegnitz auf den TV 77 Lauf. Hier zeigte sich schnell, dass diese Mannschaft zu stark ist. Der Gegner schaffte es immer wieder, Lücken in die Abwehr zu reißen und so leichte Tore erzielen. Die eigenen Angriffsbemühungen verliefen meist im Sand und so wurden beim Stand von 8 zu 1 die Seiten gewechselt. Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild nicht und so unterlag man am Ende mit 15 zu 3.
SG Auerbach/Pegnitz: Tobias Ziegler (Tor) – Dawlat Ahmmadzei, Janis Schirmer 1, Maximilian Bauer, Maximilian Godo, Jonas Dillmann, Leonardo Schreier, Jonathan Dauth 1, Alexander Reger, Jannik Sticht 1, Simon Fleischer, Christoph Henkel

SG Auerbach/Pegnitz – JSG Fürther Land                   9:19
Im dritten Spiel des Turniers traf die männliche C der SG Auerbach/Pegnitz auf die JSG Fürther Land. Gegen diesen Gegner rechnete man sich, nachdem die JSG Fürther Land vorher schon gegen den TV 77 Lauf gewonnen hatte, keine Chancen aus. Es entwickelte sich aber zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel. Bis zum Stande von 4 zu 5 konnten die Jungs der SG Auerbach/Pegnitz noch gut mithalten. Durch 3 unbeantwortete Tore von Seiten der Gegner wurden dann beim Stand von 4 zu 8 die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte zeigte sich dann doch der Klassenunterschied und die JSG Fürther Land zog auf 5 zu 15 davon. In der Folge verwaltete die JSG Fürther das Ergebnis und so endete das Spiel 9 zu 19.
SG Auerbach/Pegnitz: Tobias Ziegler (Tor) – Dawlat Ahmmadzei, Janis Schirmer 2, Maximilian Bauer, Maximilian Godo 1, Jonas Dillmann, Leonardo Schreier, Jonathan Dauth 2, Alexander Reger 1, Jannik Sticht 2, Simon Fleischer 1, Christoph Henkel

SG Auerbach/Pegnitz – TV Großlangheim                  12:13
Im letzten Spiel des Turniers traf die männliche C der SG Auerbach/Pegnitz auf den TV Großlangheim. Gegen diesen Gegner wollte man nun endlich 2 Punkte einfahren. Entsprechend konzentriert gingen die Jungs zu Werke und schafften es auch, sich mit 5 zu 3 abzusetzen. Allerdings folgte nun eine kleine Schwächephase, die dem langen Turnier geschuldet war, und so gelang es dem TV Großlangheim wieder, den Ausgleich zu erzielen und mit 7 zu 6 in die Halbzeit zu gehen. In der zweiten Hälfte wollte man an den guten Beginn der ersten Halbzeit anknüpfen, um das erklärte Ziel noch zu erreichen. Es entwickelte sich ein gutes Spiel, in dem die Führung immer wieder wechselte. Allerdings hatten die Spieler des TV Großlangheim das glücklichere Ende für sich und gewannen mit 13 zu 12.
SG Auerbach/Pegnitz: Tobias Ziegler (Tor) – Dawlat Ahmmadzei, Janis Schirmer 1, Maximilian Bauer, Maximilian Godo, Jonas Dillmann, Leonardo Schreier, Jonathan Dauth 4, Alexander Reger 3, Jannik Sticht 2, Simon Fleischer 1, Christoph Henkel 1

Das Turnier hat gezeigt, dass die Mannschaft noch nicht Landesliga Niveau hat, aber gegen Mannschaften, die ebenfalls ÜBOL spielen, mithalten kann. So bleibt für das letzte Qualiturnier, das in Auerbach stattfinden wird, das realistische Ziel die Qualifikation für die ÜBOL zu erreichen.
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 05. Juni 2017 um 08:53 Uhr