21 | 02 | 2019
Spielbericht männliche C-Jugend
Erste Quali – Runde zur ÜBOL

Die männliche C-Jungend der SG Auerbach/Pegnitz erreichte am letzten Wochenende beim ersten Qualiturnier zur ÜBOL einen zweiten Platz und sicherte sich somit den Einzug in die nächste Runde.

SG Auerbach/Pegnitz – JSG Fürther Land II                15:17

Im ersten Spiel des Turniers traf die neu formierte männliche C der SG Auerbach/Pegnitz auf die JSG Fürther Land II. Es entwickelte sich von Anfang an ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Bis zum Stande von 8 zu 8 waren sich beide Mannschaften ebenbürtig. Erst in der letzten Minute der ersten Halbzeit konnten die Gäste durch zwei Kontertore mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.
In der Halbzeit wurden die positiven Aktionen der ersten Halbzeit angesprochen und man wollte an diese Aktionen anknüpfen und den Rückstand aufholen. Leider gelang es nicht, diesen Vorsatz in die Tat umzusetzen. Die Mannschaft spielte zwar weiterhin gut mit, doch vergab man etliche Chancen den Rückstand aufzuholen. So liefen die Jungs immer einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Letztlich pfiff der Schiedsrichter das  Spiel beim Stand von 15 zu 17 ab.
Für die noch folgenden Spiele wollte man die guten Aktion dieses Spiels mitnehmen und so doch noch einige Punkte einfahren.
SG Auerbach/Pegnitz: Tobias Ziegler (Tor) – Konrad v. Niedner, Dawlat Ahmmadzei 5, Maximilian Bauer, Kilian Weber, Jonas Dillmann, Leonardo Schreier, Jonathan Dauth 7/1, Alexander Reger 1, Jannik Sticht 1, Simon Fleischer 1, Christoph Henkel

FC Neunburg v. W. – SG Auerbach/Pegnitz                8:11

Im zweiten Spiel traf die männliche C der SG Auerbach/Pegnitz auf den FC Neunburg v. W. Durch eine konzentrierte Abwehrarbeit und gutes Kombinationsspiel im Angriff zog die Mannschaft schnell auf 0 zu 5 davon. Aufgrund dieses klaren Vorsprungs wurden nun verstärkt die Spieler, die erst frisch aus der D-Jugend zur Mannschaft gestoßen sind, eingewechselt, um Spielpraxis zu sammeln. So gelang es den Gästen aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit den Rückstand bis zur Halbzeit auf 3 zu 6 zu verkürzen.
In der Halbzeit wurden die positiven und auch negativen Aktionen in der ersten Halbzeit angesprochen und Lösungen für die Probleme mit den Gegenspielern aufgezeigt. So motiviert ging man in die zweite Halbzeit und ließ den Gegner nie den Ausgleich erzielen. Aufgrund der geschlossenen Mannschaftsleistung gewannen die Jungs der SG Auerbach/Pegnitz verdient mit 8 zu 11 und fuhren somit die ersten Punkte in diesem Turnier ein.
SG Auerbach/Pegnitz: Tobias Ziegler (Tor) – Konrad v. Niedner, Dawlat Ahmmadzei 5, Maximilian Bauer, Kilian Weber 1, Jonas Dillmann, Leonardo Schreier, Jonathan Dauth 2, Alexander Reger, Jannik Sticht 2, Simon Fleischer 1, Christoph Henkel

SG Auerbach/Pegnitz – JHG Adler Nürnberg II                        21:10

Im letzten Spiel des Turniers traf die männliche C der SG Auerbach/Pegnitz auf die JHG Adler Nürnberg II. Mit einem Sieg wollten die Jungs der SG Auerbach/Pegnitz den zweiten Platz im Turnier erreichen und so den Einzug in die nächste Runde sicherstellen. Entsprechen d motiviert gingen sie auch ins Spiel. Aus einer sicheren Abwehr erzielte man durch gutes und sicheres Kombinationsspiel sehenswerte Tore und zog so über 3 zu 1 auf 9 zu 3 davon, ehe der Schiedsrichter beim Stande von 11 zu 4 die erste Halbzeit abpfiff.
In der Halbzeit nahm man sich vor weiterhin konzentriert zu Werke zu gehen, um den Gegner nicht mehr ins Spiel kommen zu lassen. Dieser Vorsatz wurde auch sehr gut in der zweiten Halbzeit umgesetzt und so zog man auf 16 zu 5 davon. In der zweiten Halbzeit kamen dann auch wieder die jüngeren Spieler zum Einsatz, was dem Spielfluß aber keinen Abbruch tat. Es wurde weiter gut verteidigt und im Angriff kombiniert, so dass am Ende ein ungefährdeter 21 zu 10 Sieg erreicht wurde.
SG Auerbach/Pegnitz: Tobias Ziegler (Tor) – Konrad v. Niedner 1, Dawlat Ahmmadzei 6, Maximilian Bauer, Kilian Weber 2, Jonas Dillmann 2, Leonardo Schreier, Jonathan Dauth 4, Alexander Reger 2, Jannik Sticht 3, Simon Fleischer 1, Christoph Henkel

Das Turnier hat gezeigt, dass die Mannschaft trotz des Abgangs von 9 Spielern, die jetzt in der männlichen B spielen, durch die aus der D – Jugend nachgerückten Spieler eine schlagkräftige Truppe bildet, die zu recht in die zweite Qualirunde eingezogen ist.
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 03. Mai 2017 um 14:39 Uhr