21 | 04 | 2019
Spielbericht männliche C-Jugend
TV Helmbrechts – SG Auerbach/Pegnitz       15:21

Das letzte Auswärtsspiel der Saison führte die männliche C-Jugend der SG Auerbach/Pegnitz zum Tabellennachbarn nach Helmbrechts.
Man ging zwar noch mit 0:1 in Führung, doch danach riss der Faden und Helmbrechts zog auf 5:2 davon. Durch die sehr offensive Deckung der Gastgeber kam es zu vielen technischen Fehlern. Gelang es doch einmal einen Spieler frei zu spielen, vergab man die Chancen leichtfertig, indem man den Torwart der Gastgeber anwarf. Auch in der Abwehr konnte man den einzigen Werfer des TV Helmbrechts nicht entscheidend behindern, so dass dieser immer wieder die sich ihm bietenden Chancen in Tore verwandelte. Erst nach einer Auszeit gelang es den Spielern der SG Auerbach/Pegnitz sich sowohl im Angriff als auch in der Abwehr besser auf den Gegner einzustellen. So konnte der Rückstand langsam verkürzt und kurz vor der Halbzeit das 9:10 erzielt werden. Dies war dann auch der Halbzeitstand.
Die Halbzeitansprache hat dann die Jungs endgültig aufgeweckt. Nach der Halbzeit ging man sehr konzentriert zu Werke und konnte so schnell auf 10:14 davon ziehen. Durch Einlaufen der Außen oder Übergänge im Rückraum wurden immer wieder Mitspieler freigespielt und so einfache Tore erzielt. In der Abwehr gelang es nun auch die beiden Werfer der Gastgeber besser unter Kontrolle zu bringen. Kam doch noch ein Wurf aufs Tor, war er meist eine sichere Beute des Torwarts. Im Angriff wurde weiterhin gut kombiniert. So hielt man die Gastgeber weiter auf Distanz. Beim Stand von 15:21 pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.
Das einzige Manko in der zweiten Hälfte war wie schon in der ersten Hälfte die schlechte Chancenauswertung. Immer wieder wurde der Torwart der Gastgeber angeworfen. Diese war auch der Grund, warum der Sieg am Ende nicht deutlicheren ausfiel.

SG Auerbach/Pegnitz: Tim Heidenau (Tor) – Dawlat Ahmmadzei 3, David Henkel 3, Janis Schirmer 4, Toni Albersdörfer, Simon Horst 1, Luca Krampert 1,Jonathan Dauth 2/1,
                                     Alexander Regner, Janik Sticht 3, Robert Wolfrum 4
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 09. März 2017 um 10:48 Uhr