16 | 09 | 2019
Spielbericht TV Erlangen-Bruck III - SV 08 Auerbach II
Bezirksliga West

TV Erlangen-Bruck III - SV 08 Auerbach II                          28:22 (14:9)

In einer schnellen, kampfbetonten Bezirksligabegegnung setzten sich die Brucker am Ende verdient gegen Auerbach durch.
Nachdem die Heimmannschaft im Hinspiel mit einem geschwächten Kader in Auerbach verloren hatte, war klar, dass die Mittelfranken sich im Rückspiel revanchieren wollten. Mit einer stark besetzten Mannschaft legten sie auch gleich druckvoll los. Den Auerbachern war bewusst, dass sie bezüglich der Qualität der Einzelspieler nicht mit Bruck mithalten konnten, doch sie wollten sich durch mannschaftliche Geschlossenheit und Kampf im Spiel halten. Das klappte in den Anfangsminuten gut. Obwohl die Erlanger immer wieder ein Tor vorlegten, ließ sich der Gast aus der Oberpfalz nicht abschütteln. Erst beim Stand von 5:4 gelang dem Heimteam ein Lauf und kurz darauf stand es 11:5. Auerbach kämpfte aber tapfer weiter und hielt den Abstand bis zur Halbzeit bei 5 Toren.
Nach der Pause versuchten die Oberpfälzer alles, um den Rückstand zu verringern, aber die Brucker verwalteten die Führung mit spielerischer Klasse und Erfahrung. Die Auerbacher liefen ständig sechs bis sieben Tore hinterher, steckten aber zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Leider machte sich aber der enorme Aufwand, den die Oberpfälzer in Abwehr und Angriff betrieben, in der Chancenverwertung bemerkbar und Bruck bestrafte jeden Fehlwurf mit einem Kontertor. So stand es am Ende verdient 28:22 für die Heimmannschaft.
Trotzdem sprach der Auerbacher Trainer seinen Spielern ein Lob aus. Man hatte sich während 60 Minuten Rückstand nie aufgegeben, in der Abwehr bravourös gekämpft und vorne einige schön herausgespielte Tore gemacht. Mehr war gegen diese Brucker Mannschaft an diesem Tag nicht drin.

Auerbach: Wüst, Friedl, Hein Henning (1), Folkenborn S. (4), Schalanda (2), Findeiß (1), Herrmann (2), Wiesent (9), Folkenborn G. (1), Süssner, Raß, Sporrer, Feder (2)