16 | 09 | 2019
Spielbericht HC Forchheim II - SV 08 Auerbach II
Bezirksliga West

HC Forchheim II  -  SV 08 Auerbach II                   24:24 (10:10)

Die zweite Mannschaft des SV 08 Auerbach erreichte im Auswärtsspiel in Forchheim ein verdientes Unentschieden und sicherte sich damit einen weiteren Punkt im Abstiegskampf.

Schon im Vorfeld der Partie war klar, dass es sich um ein sogenanntes „Vierpunktespiel“ handelte. Mit einem Sieg konnte sich Auerbach weiter von der Abstiegszone absetzen und Forchheim aber wieder den direkten Anschluss an das Mittelfeld schaffen. Leider mussten die Oberpfälzer stark dezimiert antreten. Es standen nur ein Torwart und 10 Feldspieler, darunter auch der Trainer, für dieses wichtige Spiel zur Verfügung.
Forchheim kam anfangs besser ins Spiel und legte gleich ein 2:0 vor, bevor auch die Bergstädter aufwachten und ihrerseits Tore erzielten. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, doch lief Auerbach ständig einem Rückstand hinterher. Dies lag vor allem an der schlechten Angriffsleistung der Gäste. Immer wenn sich die aufopferungsvoll kämpfende Abwehr Bälle eroberte oder der gut haltende Markus Wüst einen Wurf der Forchheimer entschärfte, wurde der Gegenangriff durch technische Fehler oder schlecht vorbereitete Würfe vergeben. Gott sei Dank war in dieser Phase die Mannschaftsleistung der Forchheimer auch sehr durchwachsen, die ihrerseits ebenfalls einige Chancen liegen ließen. Mit einem 10:10 ging es in die Pause.
In der Kabinenansprache versuchte der Trainer, die Spieler hinsichtlich des Angriffsspiels wachzurütteln. Viel variabler und schneller wollte man die zweite Halbzeit angehen. Dieser Weckruf verpuffte gleich in den ersten Minuten. Drei schlecht vorgetragene Angriffe bestrafte Forchheim mit Kontertoren über ihre schnelle rechte Seite. Mühsam kämpfte sich Auerbach wieder heran und ging beim 15:16 sogar erstmals in Führung. Als aber die Heimmannschaft in Unterzahl zwei technische Fehler der Gäste mit zwei Kontertoren abschloss und dann sogar mit drei Toren in Führung ging, schien die Sache gelaufen zu sein. Jedoch ließ sich jetzt auch Forchheim von der Hektik anstecken und bot Auerbach die Chance, den Anschluss wieder herzustellen. Der Ausgleich gelang und als die Forchheimer im letzten Angriff den Ball verloren, hätten die Auerbacher noch zwanzig Sekunden Zeit gehabt, eine Torchance zu kreieren. Diese Zeit ließ man aber leider ohne Abschluss verstreichen. So endete die Partie leistungsgerecht 24:24. Das Fazit des Trainers: Ein Punkt auswärts ist gut, zwei wären an diesem Abend nicht verdient gewesen.

Auerbach: Wüst, Folkenborn S. (5), Deinzer (n.e.), Findeiß (1), Herrmann (2), Wiesent (8), Folkenborn G., Schwemmer (6), Raß (1), Sporrer, Feder (1)
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. Januar 2017 um 17:25 Uhr