14 | 10 | 2019
Spielbericht SV 08 Auerbach II - TV Erlangen-Bruck III
Bezirksliga West

SV 08 Auerbach II – TV Erlangen-Bruck III                         27:24 (12:12)

Hart erkämpft hat sich die zweite Mannschaft des SV 08 Auerbach ihren ersten Saisonsieg in einem hochklassigen Bezirksligaspiel.
Nach einem Erfolg sah es in den ersten Minuten des Spiels ganz und gar nicht aus. Die Jungs von Stefan Deinzer lagen nach acht Minuten 1:7 hinten. Die 6:0-Abwehr agierte nicht aggressiv genug und die erfahrenen Spieler von Erlangen-Bruck konnten immer wieder sehr gute Torchancen kreieren, die auch eiskalt genutzt wurden. Außerdem verlor man im Angriff zu viele Bälle, was der Gegner dankbar annahm und in Tore umsetzte. Eine frühe Auszeit sollte die Wende bringen. Die Worte des Trainers und eine Umstellung auf ein 5:1-Abwehrsystem fruchteten. Plötzlich nahm das Auerbacher Spiel an Fahrt auf. Die Abwehr arbeitete wesentlich besser und im Umschaltspiel nach vorne waren die Spieler wacher und sicherer. Tor um Tor arbeiteten sich die Bergstädter heran und mit einem verdienten Unentschieden 12:12 ging es in die Halbzeitpause.
Im zweiten Durchgang übernahm Auerbach sofort wieder die Initiative und konnte in Führung gehen. Doch Bruck ließ sich nicht abschütteln und glich immer wieder aus. In dieser Phase des Spiels ging es ständig hin und her, aber keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Erst beim Stand von 22:20 gelang den Bergstädtern erstmals eine Zwei-Tore-Führung und kurz darauf lag man sogar mit drei Treffern vorne. Erlangen-Bruck stemmte sich nochmals kraftvoll gegen die drohende Niederlage, aber mit Glück und Geschick und Andy Deml im Tor, der in dieser Phase einige Chancen des Gegners vereitelte, brachte Auerbach das Spiel über die Zeit.
Insgesamt muss man sagen, dass der Sieg etwas glücklich, aber auf Grund einer sehr kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung doch verdient war.

Auerbach: Friedl, Deml; Hein (10), Schleicher, Findeiß (4/3), Herrmann (1), Wiesend (6), Süssner (1), Schwemmer (2/2), Karakatsanis (n.e.), Sporrer, Feder (3), Folkenborn (n.e.)
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 02. November 2016 um 09:34 Uhr