05 | 08 | 2020
SV 08 Auerbach II – HG Hemau/Beratzhausen - 31:36 (21:19)

Die Zweite im Angriff Auch im letzten Saisonspiel konnte die Handballreserve des SV 08 Auerbach ihr wahres Gesicht nur eine Hälfte lang zeigen.

Wie schon die gesamte Rückrund über, traten die Schützlinge von Ben Rinau auch gegen den Vizemeister aus Hemau wieder stark ersatzgeschwächt an.

Dabei begann die Partie doch eigentlich recht vielversprechend. Beide Teams drückten von Anfang an aufs Tempo, wobei die Auerbacher dank der etwas stabileren Abwehrleistung immer knapp die Nase vorne hatten. Beim 5:3 gingen die Bergstädter zum ersten Mal mit zwei Toren in Front. Grundlage für die Führung war das konsequent durchgezogene Tempospiel, das viele einfache Treffer ermöglichte. So konnte der Vorsprung konstant gehalten werden und beim 10:7 erstmals auf drei Tore ausgebaut werden. Gästetrainer Michael Kässner sah sich zu diesem Zeitpunkt zu einer Auszeit gezwungen. Das beeindruckte die Jungs um Kapitän Matthias Edtbauer jedoch überhaupt nicht, sodass der Vorsprung beim 19:15 erstmals vier Tore betrug. Doch einige Unkonzentriertheiten in der Auerbacher Deckung ließen die HG bis zur Pause noch mal auf 21:19 herankommen. Insgesamt 40 erzielte Treffer im ersten Spielabschnitt belegen das hohe Tempo beider Teams.

Doch auch dieses Mal sollten die Blau-Weißen in der zweiten Hälfte dem hohen Tempo und der geringen Anzahl der Auswechselspieler M. Edtbauer im AbwehrkampfTribut zollen müssen. Bis zum 24:22 konnte die Pausenführung zwar noch gehalten werden, danach übernahmen aber immer mehr die Gäste das Kommando auf dem Spielfeld. Während die Hemauer das Tempo weiter hochhielten, schwanden bei den Gastgebern von Minute zu Minute die Kräfte. Ehe man sich auf Auerbacher Seite versah, lag man plötzlich mit 26:32 im Hintertreffen. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie zu Gunsten des Tabellenzweiten entschieden. Wenigstens konnten die SVler den Rückstand noch mal um ein Tor zum 31:36 Endstand verkürzen.

Die schwankenden Leistung während der Saison waren am Ende zu wenig für die Auerbacher, um das erklärte Saisonsziel, nämlich den direkten Wiederaufstieg, zu erreichen.

Tore: Tannenberger 8, Edtbauer 8/5, Schalanda 5, Feder 4/2, Hofmann 3, Jasper 2/2, Rinau 1

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 19. April 2010 um 19:59 Uhr