29 | 09 | 2020
SG Auerbach/Pegnitz - TSV Neutraubling 21 : 18 (9 : 9)

In einem wahren Handballkrimi revanchierten sich die männlichen B-Jugend-Handballer der SG Auerbach/Pegnitz für die Hinspielniederlage gegen den TSV Neutraubling. Vor allem die über die gesamte Spielzeit aufopferungsvoll kämpfende Hintermannschaft war Garant für diesen Sieg. Auch im Angriffsspiel konnten die Nachwuchsakteure mit überlegten und sicher vorgetragenen Kombinationen überzeugen. Dass es dennoch über fast die gesamte Spielzeit spannend blieb, dafür sorgten die Einheimischen selber. Denn bereits bis Mitte der ersten Halbzeit hätten sie schon alles für einen Sieg klar machen können. Doch zahlreiche hochkarätige Torchancen wurden reihenweise vergeben, so dass in der ersten viertel Stunde lediglich vier eigene Treffer bei sieben Gegentreffern zu verzeichnen waren. Dank einer starken Abwehrleistung wurde bis zum Halbzeitpfiff noch der Ausgleichstreffer erzielt. Auch in den zweiten 25 Spielminuten musste weiter gezittert werden. Neben der schwachen Wurfausbeute schlichen sich auch einige leichte technische Fehler ein. So stand der Sieg bis kurz vor Schluss beim Zwischenstand von 19 : 18 auf Messers Schneide, ehe zwei abgewehrte Bälle in der Abwehr zu erfolgreichen Tempogegenstößen genutzt werden konnten und der vielumjubelte Sieg unter Dach und Fach war.

SG: Mario Friedl/Valentin Kroher (Tor) - Ralph Beßenreither 1, David Bradl 1, Johannes Bradl, Jakob Brütting 2, Korbinian Edtbauer 4, Alexander Hofmann 9, Marvin Horn, Daniel Müller, Ferdinand Neuß 3, Christian Quoika, Fabian Wedel 1