20 | 05 | 2018
SG Auerbach/Pegnitz - TV Helmbrechts 30 : 30 (16 : 18)

Leider wieder kein doppelter Punktgewinn für die Jungs der männlichen B-Jugend, jedoch konnten sie mit der Schlusssirene wenigstens noch das Unentschieden retten. Großes Manko war dabei von Beginn an die Hintermannschaft, die nicht aggressiv genug gegen die Oberfranken zu Werke ging. So konnten die beiden torgefährlichen Angreifer der Helmbrechtser immer wieder fast ungehindert durch die Abwehrreihe der SG marschieren. Auch die direkte Manndeckung eines Angreifers zum Ende der ersten Halbzeit änderte nur sehr wenig, da die verbleibenden Gästeakteuere die dadurch entstandenen Freiräume in der Auerbach/Pegnitzer Deckung entschlossen ausnutzten. Wenigstens zeigten die Einheimischen ein gefälliges Angriffsspiel mit vielen Torchancen, aber auch mit teilweise mangelhafter Chancenverwertung, so dass zur Halbzeit ein 16 : 18 Rückstand die Folge war. Auch in den zweiten 25 Spielminuten änderte sich daran recht wenig. Immer wieder verstanden es die Gäste einen Angreifer frei zu spielen und das Ergebnis kurz vor Schluss auf einen scheinbar uneinholbaren Vorsprung von 29 : 25 auszubauen. Doch eine Umstellung der SG-Trainer auf eine komplette Manndeckung sowie eine jetzt aufopferungsvoll kämpfende Heimmannschaft brachte doch noch eine Wende in das Spiel. Der SG-Nachwuchs eroberte so einige Bälle im Aufbauspiel der Oberfranken, konnten im direkten Gegenstoß Torerfolge erzielen oder nur durch Fouls gestoppt werden, die Zeitstrafen zur Folge hatten. Diese nutzten die Gastgeber konsequent aus und erzielten mit dem Schlusspfiff den verdienten und vielumjubelten Ausgleichstreffer zum 30 : 30 Endstand.

SG: Mario Friedl/Valentin Kroher (TW) - Ralph Beßenreither 3, David Bradl 1, Johannes Bradl, Jakob Brütting 2, Korbinian Edtbauer 6, Alexander Hofmann 9, Marvin Horn, David Klima, Max Matthey 1, David Müller 1, Ferdinand Neuß 6, Fabian Wedel 1