05 | 08 | 2020
SV 08 Auerbach II : ATSV Kelheim e.V 27 : 23 (16:14)
SV 08-Reserve schrammt knapp an Überraschung vorbei.

Fast hätten die Auerbacher den Tabellenführer gestürzt, doch in der Schlussphase schwanden die Kräfte der SVler.

Natürlich hatten sich die Jungs von Ben Rinau vorgenommen, dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen. Dementsprechend agierte man auch die gesamte Partie. Von Beginn an begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe.
Erst beim 5:7 konnten sich die Kelheimer zum ersten Mal auf zwei Tore absetzen. Doch die Bergstädter hielten mit großem Kampfgeist dagegen und glichen sofort wieder aus. Ab dem 11:11 gelang es sogar, dass Tempo und den hohen Aufwand nochmals zu erhöhen. In dieser Phase war die Auerbacher Deckung fast unüberwindbar. Die Ballgewinne wurden in schnelle, einfache Tore zu einer 15:11-Führung umgewandelt. Die Gäste waren zu einer Auszeit gezwungen, die sie auch sofort nutzten, um bis zur Pause auf 16:14 zu verkürzen.

Trotz der geringen Wechselmöglichkeiten vor allem im Rückraum wollte man auf Auerbacher Seite die Aggressivität und das Tempospiel auch für die zweiten 30 Minuten beibehalten. Doch die Kelheimer stellten diesem Vorhaben ihren rumänischen Klassetorhüter Raul Adam entgegen. Mit starken Paraden entschärfte er etliche gute Tormöglichkeiten der Bergstädter. So war die Pausenführung innerhalb weniger Minuten verspielt und die Gäste gingen sogar mit 16:18 in Führung. Doch die Jungs um Kapitän Matthias Edtbauer steckten nicht auf. Zwar war die Chancenauswertung weiterhin mangelhaft, doch in der Abwehr kämpfte jeder aufopferungsvoll um jeden Ball. Bis zum 21:23 konnte deshalb der Abstand auf zwei Tore gehalten werden, die Überraschung war also immer noch möglich. Aber gegen Ende der Partie schwanden die Kräfte der 08er dann doch allmählich. Die Kelheimer setzten sich vorentscheidend auf vier Tore ab, verteidigten diesen Vorsprung auch bis zum Ende und sicherten sich somit die Meisterschaft in der Bezirksliga Ost.

Lobenswert war die kämpferische Einstellung der gesamten Mannschaft, die bis zum Schlusspfiff alles versuchte, das Spiel noch für sich zu entscheiden. Nun hat man vier Wochen Zeit, bis man zum letzten Saisonspiel die HG Hemau/Beratzhausen empfängt.

Tore: Feder, Kugler und Tannenberger je 4, Rinau 4/1, Edtbauer 3, Schnabl 2, Schalanda 1, Jasper 1/1